Stadt sagt Weihnachtsmarkt ab
Lichtinstallation und Sondergutschein

Warendorf -

Einen direkten Impuls zur Förderung des lokalen Handels und der Gastronomie in Warendorf und den Ortsteilen soll ein Sonder-Einkaufsgutschein bewirken. Sollte der Rat in seiner Sitzung am 12. November dem Vorschlag der Verwaltung folgen, gibt die Stadt Warendorf eine Auflage von 10 000 Gutscheinen in den Verkauf. Der Gutschein kostet 20 Euro, hat aber während der Aktion einen Einkaufswert von 25 Euro (bis zum 31. Januar limitiert).

Donnerstag, 05.11.2020, 11:16 Uhr aktualisiert: 05.11.2020, 11:26 Uhr
Einen direkten Impuls zur Förderung des lokalen Handels und der Gastronomie in Warendorf und den Ortsteilen will die Stadt durch einen Sonder-Einkaufsgutschein bewirken.
Einen direkten Impuls zur Förderung des lokalen Handels und der Gastronomie in Warendorf und den Ortsteilen will die Stadt durch einen Sonder-Einkaufsgutschein bewirken. Foto: Stadt Warendorf

Jetzt ist es amtlich: Auch in Warendorf wird es in diesem Jahr keinen Weihnachtsmarkt geben. Nachdem bereits das Warendorfer Weihnachtswäldchen in seiner bekannten Form abgesagt wurde, steht seit Donnerstag fest, dass es auch keinen alternativen Weihnachtsmarkt geben wird.

Bereits im September hatte man sich im Rathaus darauf eingestellt, dass es das Warendorfer Weihnachtswäldchen in der normalen Form nicht geben wird. Seitdem liefen die Vorbereitungen für einen Weihnachtsmarkt unter Corona-Bedingungen. Dabei hätte man auf Glühweinstand, Gastronomie und Programm verzichtet. „Nach der Absage der Weihnachtsmärkte in Münster und weiterer Märkte in der Region befürchten wir, den zu erwartenden Andrang nicht mit den nötigen Sicherheitsabständen bewältigen zu können“, begründet Bürgermeister Peter Horstmann die Entscheidung.

Um die Altstadt trotzdem zu einem Anziehungspunkt in der Adventszeit zu machen, setze man jetzt verstärkt auf weihnachtliche Dekorationen und eine stimmungsvolle Lichtinszenierung in den Einkaufsstraßen. In diesem Zusammenhang werde auch geprüft, ob und wie vereinzelte Stände in der Innenstadt und die temporäre Vermittlung leerstehender Geschäftslokale an die Kunsthandwerker vom Weihnachtswäldchen ermöglicht werden können.

Einen direkten Impuls zur Förderung des lokalen Handels und der Gastronomie in Warendorf und den Ortsteilen soll darüber hinaus ein Sonder-Einkaufsgutschein bewirken. Sollte der Rat in seiner Sitzung am 12. November dem Vorschlag der Verwaltung folgen, gibt die Stadt Warendorf eine Auflage von 10 000 Gutscheinen in den Verkauf. Der Gutschein kostet 20 Euro, hat aber während der Aktion einen Einkaufswert von 25 Euro (bis zum 31. Januar limitiert). Die 5 Euro werden den teilnehmenden Händlern und Gastronomen von der Stadt Warendorf erstattet. Der Teilnehmerkreis wird von der Verwaltung nach Abstimmung mit WiWa (Verein Wirtschaft für Warendorf) festgelegt. Es sollen insbesondere solche von der Förderung profitieren, die von Schließungen in den Lockdowns betroffen waren und sind. „Die Vorweihnachtszeit ist für den Handel und die Gastronomie von ganz besonderer Bedeutung. Mit dieser Fördermaßnahme schaffen wir Kaufanreize für Warendorf in Höhe einer Viertelmillion Euro“, begründet Bürgermeister Peter Horstmann das Vorhaben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7664550?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Nachrichten-Ticker