Polizei kontrolliert nach Hinweis aus der Bevölkerung
Maskenpflicht auf dem Spielplatz

Warendorf -

Bars und Kneipen müssen geschlossen bleiben. Spielplätze sind nicht gesperrt, das Tragen von Schutzmasken für Eltern oder Begleitpersonal ist jedoch Pflicht. Kinder müssen erst ab dem Grundschulalter eine Maske tragen. Das Einhalten der Corona-Regeln wird streng kontrolliert.

Freitag, 27.11.2020, 17:20 Uhr aktualisiert: 02.12.2020, 15:39 Uhr
Während anderorts Spielplätze geschlossen bleiben, sind sie in Warendorf weiter geöffnet. Laut Corona-Schutzverordnung müssen
Während anderorts Spielplätze geschlossen bleiben, sind sie in Warendorf weiter geöffnet. Laut Corona-Schutzverordnung müssen Foto: dpa

In der Debatte um weitere Lockerungen kommen Spielplätze noch selten vor. Dabei sind Kinder Experten zufolge stark von den Einschränkungen in der Corona-Krise betroffen. Müssen auch Kinder auf Spielplätzen Maske tragen? Dürfen sie sich ihren Freunden nähern? In Warendorf gelten laut Verordnung eindeutige Regeln.

Bars und Kneipen müssen geschlossen bleiben. Spielplätze sind nicht gesperrt, das Tragen von Schutzmasken für Eltern oder Begleitpersonal ist jedoch Pflicht. Kinder müssen erst ab dem Grundschulalter eine Maske tragen. Das Einhalten der Corona-Regeln wird streng kontrolliert.

Zum ersten Mal fand jetzt eine Corona-Kontrolle auf einem Spielplatz statt. Die Polizei hatte einen Hinweis aus der Bevölkerung bekommen, wonach zu viele Menschen auf dem Piratenspielplatz am Emssee ohne Maske anzutreffen gewesen seien. „Eine Begrenzung der Anzahl von Kindern und Eltern gibt es nicht. Gemäß § 2 Abs. 2 Ziffer 6 der Coronaschutzordnung darf der Mindestabstand durch Kinder bei der Nutzung von Spielplätzen im Freien unterschritten werden. Ansonsten gilt auch hier das Abstandsgebot von mindestens 1,50 Metern“, stellt Ulrike Jakisch aus dem Büro des Bürgermeisters auf WN-Anfrage klar. Eine Maskenpflicht bestehe jedoch seit der neuen Verordnung vom 20. Oktober. „Vorher stand das noch nicht in der Coronaschutzverordnung“, bestätigt Jakisch. Für die Warendorfer verwirrend, denn auf den Infotafeln an den Spielplätzen ist der Hinweis auf die Maskenpflicht expliziert überklebt worden. „Mir war nicht bewusst, dass ich eine Maske tragen muss. Ich habe mich an der Tafel orientiert“, meint Christian Schmalen-stroth, der mit seinen Kindern Mia und Sophia auf dem Spielplatz gewesen ist.

Gleichzeitig waren die betroffenen Eltern froh, wie die Kontrolle abgelaufen sei. Niemand auf dem Spielplatz trug zum Zeitpunkt der Kontrolle eine Maske, sodass rein theoretisch das Bußgeld von je 150 Euro hätte erhoben werden können. Die Polizisten beließen es bei der Ermahnung. Die Beamten wiesen die Eltern freundlich auf die Änderungen in der Coronaschutzverordnung hin, Ausschreitungen gab es nicht. „Personen, die dort ohne Maske angetroffen wurden, wurden diesbezüglich belehrt und haben dann auch unverzüglich ihre Maske aufgesetzt“, freut sich Ulrike Jakisch über den reibungslosen Ablauf.

Gleichzeitig muss die Stadt jedoch bei den Schildern nachbessern. „Die Schilder auf den Spielplätzen wurden bereits vor dem 30. Oktober aufgehängt, waren auch für andere Bereiche allgemeingültig gehalten und wurden daher überklebt. Die Beschilderungen der öffentlichen Spielplätze werden derzeit durch die Stadt Warendorf überprüft und gegebenenfalls entsprechend geändert.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7698272?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Nachrichten-Ticker