Verkaufsstart am Montag
Sondergutschein soll Handel und Gastronomie stärken

Warendorf -

„Ich bin sehr froh, dass der Rat der Stadt diesem Projekt zugestimmt hat“, freut sich Bürgermeister Peter Horstmann. „Gerade in diesen schwierigen Corona-Zeiten müssen wir unseren lokalen Handel und die Gastronomie nach Kräften unterstützen.“ Der Warendorfer Sondergutschein ist da. Ab Montag ist er ab 9 Uhr in drei Verkaufsstellen in Warendorf erhältlich.

Sonntag, 29.11.2020, 15:38 Uhr aktualisiert: 02.12.2020, 15:14 Uhr
Gemeinsam mit Bürgermeister Peter Horstmann
Gemeinsam mit Bürgermeister Peter Horstmann

Der Warendorfer Sondergutschein ist da. Ab Montag ist er ab 9 Uhr in drei Verkaufsstellen in Warendorf erhältlich. Um die Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren, erfolgt der Verkauf ausschließlich bargeldlos per Kartenzahlung. Die Stadt verkauft insgesamt 10 000 Warendorfer Sondergutscheine zum Preis von je 20 Euro. Beim Einkauf im Geschäft oder im Restaurant wird er dann von den teilnehmenden Betrieben mit einem Wert von 25 Euro angenommen. Ein Bonus von 25 Prozent, der aus dem Stadtsäckel kommt. „Ich bin sehr froh, dass der Rat der Stadt diesem Projekt zugestimmt hat“, freut sich Bürgermeister Peter Horstmann . „Gerade in diesen schwierigen Corona-Zeiten müssen wir unseren lokalen Handel und die Gastronomie nach Kräften unterstützen.“

Der Warendorfer Sondergutschein ist bis 4. Dezember in der Volksbank (Münsterwall, Eingang über Parkdeck), im Haus Bispinck (Münsterstraße, neben der Sparkasse Münsterland Ost) sowie der Tourist-Info (Emsstraße) erhältlich. Pro Person werden in den Verkaufsstellen maximal fünf Gutscheine ausgegeben. Sie können bei 79 Händlern, Gastronomen und Dienstleistern im gesamten Stadtgebiet eingelöst werden. Eine Teileinlösung ist nicht möglich. Den Bonus gibt es nur bei einer Einlösung bis zum 31. März 2021, teilt die Stadt weiter mit. Nach dem 4. Dezember findet der Verkauf nur noch in der Tourist-Info statt.

Auch für Heiner Kamp, Hauptgeschäftsführer des Vereins WiWa-Wirtschaft für Warendorf ist es ein gelungenes Projekt: „Dass so viele Betriebe mitmachen, zeigt, dass es einen großen Bedarf für solche lokalen Instrumente der Kaufkraftbindung gibt.“ Gemeinsam mit Bürgermeister Peter Horstmann nahm er die druckfrischen Gutscheine und das begleitende Werbematerial bereits am Freitag in Augenschein. Beiden war wichtig, dass es auch einen Gutscheinverkauf in den Ortsteilen geben wird. In der zweiten Adventswoche wird jeweils nachmittags in einem der Warendorfer Ortsteile eine Verkaufsstelle eingerichtet. www.warendorfer-sondergutschein.de

Öffnungszeiten der Verkaufsstellen: Tourist-Information, Emsstraße 4: (9 – 13 Uhr und 14 – 18 Uhr);

Haus Bispinck, Münsterstraße 19: 9 – 12.30 Uhr und 14 – 16.30 Uhr;

Volksbank (Eingang Parkdeck) 9 – 12.30 Uhr und 14 – 16.30 Uhr; Dienstag und Donnerstag bis 18 Uhr

Die Verkaufszeiten in den Ortsteilen sind immer 15.30 Uhr bis 18 Uhr. Verkaufsstellen sind Montag, 7. Dezember, in Freckenhorst die Sparkasse, Stiftsmarkt;

Dienstag, 8. Dezember, Einen, Heimathaus;

Mittwoch, 9. Dezember, Hoetmar, Ort wird noch bekannt gegeben;

Donnerstag, 10. Dezember, Milte, Sparkasse/Volksbank,

Freitag, 11. Dezember, Freckenhorst, Sparkasse.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7700192?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Nachrichten-Ticker