Baustart In de Brinke
Heiße Phase für kaltes Wärmenetz

Warendorf -

Warendorf hat keine heißen Quellen. Aber bald das bundesweit größte Nahwärmenetz. Mit Energie aus 150 Metern Tiefe. Von Jörg Pastoor
Dienstag, 12.01.2021, 14:10 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 12.01.2021, 14:10 Uhr
Rechts unten fließt später die Sole ins bzw. aus dem Erdreich. Der Unterschied zur Temperatur in 150 Metern Tiefe reicht für die Erzeugung von Heizenergie.
Rechts unten fließt später die Sole ins bzw. aus dem Erdreich. Der Unterschied zur Temperatur in 150 Metern Tiefe reicht für die Erzeugung von Heizenergie. Foto: WEV
Heiße Phase fürs kalte Nahwärmenetz: Voraussichtlich Ende Januar wird die Technikzentrale für das System fertig. Diese Woche gehen die Bauarbeiten für weiteres Abschnitte des Rohrsystems weiter. Im März lässt die Stadtwerketochter Warendorfer Energieversorgung GmbH (WEV) die Bohrteams anrücken.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7762510?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7762510?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Nachrichten-Ticker