Ralf Bücker geht in Ruhestand
Stadt sucht Leiter für Abwasserbetrieb

Warendorf -

Die Stadt sucht einen Nachfolger für Ralf Bücker. Der langjährige Leiter des Abwasserbetriebs geht in Ruhestand.

Donnerstag, 28.01.2021, 09:26 Uhr aktualisiert: 28.01.2021, 09:32 Uhr
Ralf Bücker, seit 2011 Leiter des Abwasserbetriebs, geht am 1. August in die passive Phase der Altersteilzeit. Die Stadt sucht jetzt einen engagierten Nachfolger. Die Stelle soll zum 1. August besetzt werden.
Ralf Bücker, seit 2011 Leiter des Abwasserbetriebs, geht am 1. August in die passive Phase der Altersteilzeit. Die Stadt sucht jetzt einen engagierten Nachfolger. Die Stelle soll zum 1. August besetzt werden. Foto: Joachim Edler

Ralf Bücker , seit 2011 Leiter des Abwasserbetriebs, geht am 1. August in die passive Phase der Altersteilzeit. Seit 1983 ist Bücker bei der Stadt Warendorf beschäftigt. Die Stadt sucht jetzt einen engagierten Nachfolger. Die Stelle ist ausgeschrieben und soll zum 1. August besetzt werden. Der Stabswechsel erfolgt in einer Zeit, in der die Kläranlage umfangreich saniert werden soll. 14,5 Millionen Euro sind dafür veranschlagt (die WN berichteten)

Voraussetzung, um den Chefsessel übernehmen zu können, ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom/Master/Bachelor) in den Fachbereichen Bauingenieurwesen, Siedlungswasserwirtschaft oder vergleichbar. Zudem erwartet die Stadt eine mehrjährige Berufserfahrung in leitender Position mit Personalverantwortung. Gesucht wird eine fachlich kompetente Persönlichkeit mit Führungskompetenz, die über ausgeprägte Organisationsfähigkeit verfügt und strategisch-konzeptionell denkt. Erforderlich sind ferner Verhandlungsgeschick, Durchsetzungsvermögen, Teamfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Eigeninitiative, ein sicheres Auftreten sowie die Fähigkeit, Beschäftigte zu führen und zu fördern, sie zu motivieren und den Betrieb leistungsgerecht und wirtschaftlich zu führen. Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle und einer Bezahlung nach Entgeltgruppe 14 TVöD-VKA. Betriebliche Zusatzversorgung und attraktive Angebote des betrieblichen Gesundheitsmanagements, flexible Arbeitszeiten ohne Kernarbeitszeiten runden das Angebot ab.

Der Abwasserbetrieb Warendorf ist für die gesamte Abwasserbeseitigung der Stadt Warendorf zuständig. Er ist als eigenbetriebsähnliche Einrichtung der Stadt organisiert und beschäftigt zurzeit 30 Mitarbeiter in den Bereichen Kläranlage und Sonderbauwerke, Kanalbetrieb und Verwaltung. Zum Betrieb gehören zwei Kläranlagen und 98 Sonderbauwerke sowie ein circa 230 Kilometer langes Kanalnetz.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7787956?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Nachrichten-Ticker