Reisebüros zwar im Standby-Modus, aber mit kreativen Ideen
„Anders wird es erst wieder 2022“

Warendorf -

Christoph Lückertz, Geschäftsführer der gleichnamigen Reisebüro-Kette, hat auch nach fast einem Jahr den Mut nicht verloren: „Ich hätte zwar gern eine Glaskugel, um zu wissen, wie es weitergeht, aber ich bin optimistisch, dass wir durch die Krise kommen.“ Von Joachim Edler
Donnerstag, 04.02.2021, 05:38 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 04.02.2021, 05:38 Uhr
Leere Strände in Australien, unerreichbar für Reisende derzeit: Die Corona-Krise hat die Reisebranche weiter im Griff. Die Warendorfer halten sich mit Reisen zurück, weiß auch Susanne Meyer vom Reisebüro Sieckendiek in Warendorf.
Leere Strände in Australien, unerreichbar für Reisende derzeit: Die Corona-Krise hat die Reisebranche weiter im Griff. Die Warendorfer halten sich mit Reisen zurück, weiß auch Susanne Meyer vom Reisebüro Sieckendiek in Warendorf. Foto: Klaus Meyer/Joachim Edler
Das Jahr 2021 steht bei vielen Warendorfern für die Hoffnung auf neue Zeiten nach der Pandemie. Die Impfungen laufen an, viele spekulieren bereits wieder auf Konzerte und Kinobesuche. Auf Hoffnung folgt Ernüchterung: Trotz des Hoffnungsschimmers halten sich die Deutschen bei ihrer Lieblingsbeschäftigung aber weiter zurück. Reisen planen die meisten noch nicht.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7798559?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7798559?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Nachrichten-Ticker