Außerordentliche Mitgliederversammlung
Tennisanlage wird komplett saniert

Freckenhorst -

Die Sanierung der Tennisanlage am Feidiek stand im Fokus einer Mitgliederversammlung der Tennisabteilung des TuS Freckenhorst. In der Online-Versammlung wurden die Details der Planung für die Mitglieder erläutert.

Donnerstag, 18.02.2021, 18:16 Uhr aktualisiert: 18.02.2021, 18:20 Uhr
Im Moment noch im Winterkleid, die Tennisanlage des TUS Freckenhorst am Feidiek
Im Moment noch im Winterkleid, die Tennisanlage des TUS Freckenhorst am Feidiek Foto: TuS Freckenhorst

Die Tennisabteilung des TuS Freckenhorst hatte zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung eingeladen. Ungewöhnlich für alle Beteiligten fand die Veranstaltung als Online-Chat statt. Einziger Tagesordnungspunkt der Versammlung war die Sanierung der Tennisanlage am Feidieck, die für das Jahr 2021 geplant ist. Die reguläre Mitgliederversammlung hat der Vorstand für den Sommer geplant. Im Vorfeld der Online-Veranstaltung hatten alle Mitglieder bereits Informationen zu den geplanten Sanierungsmaßnahmen auf der Tennisanlage erhalten.

In der Einladung wurde der Antrag formuliert, den der Vorstand dann detailliert in Form einer Präsentation den Mitgliedern vorstellte. Willy Schulte begrüßte als Vorsitzender der Abteilung über 20 Mitglieder im Chat, bevor Peter Koch die Maßnahmen noch mal im Einzelnen vorstellte und Conrad Schenke als Schatzmeister der Abteilung die Finanzierung erläuterte. Neben der kompletten Sanierung von drei Tennisplätzen, werden auch die Zaunanlage und die Beregnungsanlage erneuert. Im Clubhaus sind zudem energetische Sanierungen, wie der Austausch der Heizungsanlage und Malerarbeiten geplant.

Dank einer Sportstätten-Förderungen können Maßnahmen umgesetzt werden

Die Maßnahmen können umgesetzt werden, weil es eine Förderung aus dem Programm „Moderne Sportstätten NRW“ gibt. Zahlreiche Spenden und ein nicht unerheblicher Anteil an Eigenleistung machen die Durchführung in diesem Jahr möglich. Willy Schulte freute sich, dass alle teilnehmenden Mitglieder dem Antrag des Vorstandes zustimmten und darüber hinaus weitere 20 Mitglieder, schriftlich im Vorfeld der Veranstaltung dem Vorstand durch Zustimmung ihr Vertrauen schenkten. Bei drei Enthaltungen wurde somit der Antrag mit 39 Ja-Stimmen angenommen, und der Vorstand plant jetzt die Umsetzung ab Mitte März diesen Jahres.

Erste Arbeitseinsätze erfolgen, wenn Corona und das Wetter es zulassen, am 20. und 27. März jeweils ab 9 Uhr. Um die erforderlichen Eigenleistungen erbringen zu können, hofft der Vorstand auf zahlreiche, helfende Hände. Da die Arbeiten auf der Anlage sich über mehrere Wochen hinziehen werden, können zu Beginn der Saison nur zwei Plätze bespielt werden. Dies hat auch Auswirkungen auf die Trainingssituation. Der Vorstand bittet alle Mitglieder, die Aushänge an der Tennisanlage zu berücksichtigen, die den Spielbetrieb bis zum Sommer regeln. Ab Juli hofft der Vorstand auf Freigabe aller fünf Plätze.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7826720?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Nachrichten-Ticker