Warendorf-Plakate werden auf Schwarzmarkt gehandelt
Kluck Kola vom Erfolg überrascht

Warendorf -

Um ihren Freunden Warendorf schmackhaft zu machen, hatten Christian Confer und Jana Mersch große Plakate mit Emssee-Motiv als Einladungen verschicken wollen. Unvorsichtigerweise posteten sie eines der Plakate auf Instagram - und konnten sich vor Anfragen kaum retten. Von Joke Brocker
Mittwoch, 03.03.2021, 17:33 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 03.03.2021, 17:33 Uhr
Jana Mersch und Christian Confer, hier mit ihrem Hund Fiete, der nicht nur in den Warendorf-Clips von Kluck Kola eine tragende Rolle spielt, sondern auch auf dem Theater-am-Wall-Plakat im Hintergrund zu entdecken ist, planen noch weitere Warendorf-Plakate.
Jana Mersch und Christian Confer, hier mit ihrem Hund Fiete, der nicht nur in den Warendorf-Clips von Kluck Kola eine tragende Rolle spielt, sondern auch auf dem Theater-am-Wall-Plakat im Hintergrund zu entdecken ist, planen noch weitere Warendorf-Plakate. Foto: t
In gewisser Weise sei Warendorf so eine Art „hidden champion“, hat Christian Confer festgestellt. Wann er und seine Partnerin Jana Mersch Freunden von ihrer Wahlheimat erzählten, ernteten sie oft fragende Blicke. „Wer kein Reiter ist, kennt Warendorf nicht“, sind sich Confer und Mersch einig. Um ihren Freunden zu zeigen, was ihnen bislang entgangen ist, machten sich die Grafikdesignerin und Illustratorin, die bei Sanitop Wingenroth für den Printbereich zuständig ist, und ihr Lebensgefährte, bei Hengst Filtration in Münster für alles rund um Motion Design verantwortlich, daran, Einladungen im XL-Format zu gestalten. „ Ihr könnt uns ja mal besuchen.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7848304?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7848304?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Nachrichten-Ticker