Online-Weinprobe mit Bernd Stelter
Kein Bier für den Mann am Klavier

Warendorf -

„Unser Gedanke war: wenn der Frühling schon mal ein bisschen ausfällt, dann schütten wir uns den Frühling mal ins Glas“, erläutert der ausgewiesene Weingenießer, Karnevalist, Fernseh-Comedian, Moderator und Schriftsteller Bernd Stelter, dass bei einer Online-Weinprobe im Hotel Im Engel junge, frische Weine ins Glas kamen.

Sonntag, 02.05.2021, 12:06 Uhr aktualisiert: 02.05.2021, 13:28 Uhr
Diesmal kein Bier für den Mann am Klavier: Sind gute Freunde geworden: Gerd Leve und Bernd Stelter
Diesmal kein Bier für den Mann am Klavier: Sind gute Freunde geworden: Gerd Leve und Bernd Stelter Foto: Andreas Engbert

Für den Mann am Klavier gab es am Freitagabend nicht das von Paul Kuhn besungene Bier, sondern ein Glas Wein. Zum zweiten Mal in wenigen Wochen war der Karnevalist, Fernseh-Comedian, Moderator und Schriftsteller Bernd Stelter bei Gerd Leve im Hotel „Im Engel“ zur Online-Weinprobe zu Gast. Mit der Veranstaltung knüpft der Hotelier an die Veranstaltungen „Wein in den Mai“ an, die bis vor einigen Jahren am Vorabend des 1. Mai im Hotel angeboten wurde.

„Weil die Resonanz so groß war, haben wir gesagt, wir machen das noch mal“, freut sich Gerd Leve, dass er so in der Zeit des Lockdowns Kontakt zu seinen Kunden halten könne. Das Programm der zweiten Weinprobe war etwas anders:

„Unser Gedanke war: wenn der Frühling schon mal ein bisschen ausfällt, dann schütten wir uns den Frühling mal ins Glas“, erläutert der ausgewiesene Weingenießer und Kenner Bernd Stelter, dass am Freitag junge, frische Weine ins Glas kamen.

Neben Weinen aus verschiedenen deutschen Anbaugebieten probierten Stelter und Leve gemeinsam mit den Zuschauern, die die Weine zuvor mit einem Zugangscode nach Hause geschickt bekommen hatten, auch Tropfen aus Mallorca.

Im lockeren Gespräch unterhielten sich Stelter und Leve über die Weine aber auch über die Anbaugebiete und besonders über die Insel Mallorca. Einen Überraschungswein hatte Gerd Leve für seinen Gast aus dem großen Weinkeller geholt: einen Riesling aus dem Jahr 1983. Der Weißwein wird als bernsteinfarben bezeichnet, überraschte den Gast aber durch seine fast schon rote Farbe und keinerlei Alterserscheinungen.

Neben den Gesprächen unterhielt Bernd Stelter, der vor rund zwei Wochen 60 Jahre alt geworden ist, die Zuschauern mit mehreren Liedern auf der Gitarre und am Klavier. „Ohne Wein lebt man nicht länger, es kommt dir nur länger vor“, besang er den Rebensaft in einem Lied.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7945912?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Nachrichten-Ticker