Maibaum in Corona-Zeiten aufstellen
Pielepogge kommt an die Spitze

Freckenhorst -

Der Maibaum wurde aus seinem Winterlager, der alten Schulbusgarage des Schützenvereins, geholt und mit der Hand auf einem Anhänger durch den Ort zum Stiftsmarkt geschoben. Dort brachten die Helfer dann die Wappenschilder der Freckenhorster Vereine und den mit bunten Bändern verzierten Strohkranz an.

Sonntag, 02.05.2021, 14:50 Uhr aktualisiert: 02.05.2021, 15:20 Uhr
Auf einem Anhänger wurde der Maibaum samt Zubehör durch die
Auf einem Anhänger wurde der Maibaum samt Zubehör durch die Foto: Andreas Engbert

Eigentlich braucht man viele starke Hände, Seile und Stangen, vielleicht noch Blasmusik und anschließend eine kühle Erfrischung für die Mitwirkenden, um den großen Maibaum mit einem kräftigen Ruck aufzustellen. Kraft brauchte es auch in diesem Jahr, nur war der Helferkreis deutlich kleiner und der gesellige Teil mussten gänzlich ausfallen. Corona.

Eigentümer des gut zehn Meter langen und massiven Holzstamms ist die Werbegemeinschaft. Vor einigen Jahren wurde der Maibaum neu angeschafft und hat seit dem vergangenen Jahr auf der Wiese neben der Bücherei am Stiftsmarkt einen neuen Standort gefunden. Die Aufstellung des massiven Baumstamms verantwortet der Aktivkreis Freckenhorst, der sich in diesem Jahr Unterstützung geholt hat: „Wir haben gesagt, dass da mal Jüngere ranmüssen“, freut sich Alfred Heine vom Aktivkreis, dessen Mitglieder sich überwiegend im Rentenalter befinden, dass die Anfrage bei der Katholischen Landjugendbewegung auf offene Ohren gestoßen ist. „Die haben auch direkt großes Gerät mitgebracht“, zeigt er auf den Teleskoplader, mit dessen Hilfe der schwere Baum auch mit wenigen Helfern in Position gebracht werden konnte.

Zuvor jedoch wurde er aus seinem Winterlager, der alten Schulbusgarage des Schützenvereins, geholt und mit der Hand auf einem Anhänger durch den Ort zum Stiftsmarkt geschoben. Dort brachten die Helfer dann die Wappenschilder der Freckenhorster Vereine und den mit bunten Bändern verzierten Strohkranz an. Neben dem alten Freckenhorster Wappen darf natürlich auch das Wappen der Partnerstadt Pavilly und die große Pielepogge an der Spitze des Freckenhorster Maibaums nicht fehlen.

Vermutlich wird der Maibaum deutlich länger als nur im Mai den Stiftsmarkt schmücken, bevor er wieder aus der stabilen Halterung genommen und in sein Winterquartier gebracht wird.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7946052?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Nachrichten-Ticker