So., 06.10.2019

Golo Bergs Gesprächskonzert „Hört, Hört!“ zur vierten Sinfonie von Johannes Brahms Seelenregung hinter jedem Takt

Generalmusikdirektor Golo Berg erläuterte die e-Moll-Sinfonie von Brahms, das Orchester gab Klangbeispiele.

Münster - Was weiß man von den Gemälden, die man im Museum besucht, oder von Musik, die man im Konzertsaal hört: oft wenig. Gibt es einen goldenen Schlüssel für die Entschlüsselung von Kunstwerken? In der Musik scheint der Klang der schönste Schein, der verklärend alle (Er-)Klärung überflüssig zu machen scheint. Von Günter Moseler

So., 13.10.2019

Münsterländische Kompositionen in Greven uraufgeführt Tortenklang und Pumpernickel

Bei der „Symphonie des Münsterlandes“ des Steinfurters Dr. Volker Leiss (kl. Bild, links), die das Sinfonieorchester Münster unter der Leitung von Thorsten Schmid-Kapfenburg (r.) spielte, wurden auch Fahrradklingeln (unten) eingesetzt.

Greven - Wie klingt das Münsterland? Einmal wie süße Torte, dann wieder wie kerniger Pumpernickel. Zwei Uraufführungen mit derartigen Kompositionen und Klängen brachte das Sinfonieorchester Münster in Greven zu Gehör. Und die Zuschauer waren sogar klangtechnisch beteiligt. Von Christoph Schulte im Walde


Fr., 11.10.2019

Ausstellung „Im Rausch der Farbe“ Picasso-Museum zeigt die schönen Bilder der „Wilden“

André Derain wurde vom Kunsthändler Ambroise Vollard nach London geschickt, um dort ähnlich wie zuvor Claude Monet prominente Motive zu malen. So entstand „Big Ben“ im Jahr 1906.

Münster - Einen Rausch der Farben präsentiert das Kunstmuseum Pablo Picasso Münster: Es zeigt Bilder und Skulpturen aus einer Sammlung, die ein Fabrikantenehepaar in der Champagne zusammentrug. Von Harald Suerland 


Fr., 11.10.2019

Ostwestfälische Punktlandung für Olga Tokarczuk Nobelpreis-Wirbel in Bielefeld

Oberbürgermeister Pit Clausen (M.) und Kulturdezernent Udo Witthaus geleiten die frischgebackene Nobelpreisträgerin Olga Tokarczuk in die Bielefelder Stadtbibliothek.

Bielefeld - Oberbürgermeister Pit Clausen hatte den schwierigen Namen geübt. So begrüßte er die frisch gekürte Literatur-Nobelpreisträgerin Olga Tokarczuk, angetan mit der goldenen Amtskette, am Donnerstagabend formvollendet vor der Bielefelder Stadtbibliothek. Das nämlich ist der Ort, an dem sich die 57-Jährige erstmals nach der Bekanntgabe der Nobelpreisträger der Öffentlichkeit stellte. Von unseremRedaktionsmitgliedBurgit Hörttrich


Do., 10.10.2019

Erster Schritt zum Musikcampus Knapper Sieg über Zauderer

Uni-Rektor Johannes Wessels wirbt für den Campus.

Münster - Die erste Hürde für den Musikcampus hat der Rat der Stadt Münster knapp überwunden. Jetzt sind das Land NRW und die Universität am Zuge, dieses Signal aus Münster aufzunehmen. Das könnte ein spannender Planungsprozess werden. Vor allem: Endlich haben bei einem Großprojekt in Münster nicht die Zögerer und Zauderer das letzte Wort. Von unseremRedaktionsmitgliedJohannes Loy


Mo., 07.10.2019

Zwei spannende Bände beleuchten Münsters Musikgeschichte von 1919 bis 2019 „Rückblick und Startschuss zugleich“

Initiatoren, Herausgeber und Autoren mit Lesestoff über 100 Jahre Musik in Münster (v.l.): Michael Keller, Jürgen Heidrich, Michael Custodis, Cornelia Wilkens, Johannes Wessels, Golo Berg, Friedrun Vollmer, Norbert Schläbitz und Ulrich Rademacher.

Münster - Münsters Musikleben aus 100 Jahren kann man jetzt in einem Doppelband aus dem Verlag Aschendorff nachlesen. Damit untermauern Musikschule, Musikhochschule und Sinfonieorchester in gewisser Weise auch ihr Festjahr zum 100-jährigen Bestehen. Und im November folgt noch eine Festwoche, die es in sich hat. Von unseremRedaktionsmitgliedJohannes Loy


So., 06.10.2019

Faszinierende Tanz-Performance im Pumpenhaus Boxhandschuhe an den Füßen

Wie ein Insekt: Tänzerin Lei Yan

Münster - Ein dunkler Raum, irgendwo ein rhythmisches Patschen – ein nicht einzuordnendes Geräusch im Theatersaal des Pumpenhauses. Von Heike Eickhoff


Fr., 04.10.2019

Ute Lempers Marlene-Dietrich-Abend in Münster Faszinierende Erinnerungen

Als wäre sie Marlene Dietrich: Ute Lemper geht auf bewegende Art in ihrer Rolle auf.

Münster - Von Kopf bis Fuß auf Marlene eingestellt: Zum leisen Vibrato einer Geige schreitet Ute Lemper elegant-gelassen im engen, hochgeschlitzten schwarzen Abendkleid mit champagner-weißer Stola auf die Bühne des Großen Hauses – und ist nicht mehr sie selbst. Von unseremMitarbeiterHans Lüttmann


Fr., 04.10.2019

Fritz-Winter-Haus Die Lesbarkeit der Abstraktion

Helga Gausling haben es die Werke Hans Jaenischs angetan. Schon seit den 70er Jahren sei sie ein „Fan“, berichtet die Leiterin des Fritz-Winter-Hauses (hier mit der Skulptur Stier, Bronze, 1950-52).

Ahlen - Das Fritz-Winter-Haus in Ahlen zeigt ab Samstag, 5. Oktober, eine Retrospektive von Hans Jaenisch – ein sehenswerter Gang durch alle Schaffensphasen. Von Sabine Tegeler


Mi., 02.10.2019

Erstes Sinfoniekonzert der neuen Saison in Münster Wenig Platz für Schwelgerei

Shengzhi Guo

Münster - Golo Berg dirigierte im ersten Sinfoniekonzert der Saison in Münster die vierte Sinfonie von Johannes Brahms Von Harald Suerland


Di., 01.10.2019

Die Opernwelt trauert um die große Sopranistin Jessye Norman Majestätische Gesangskunst

Auch beim Jazzfestival in Montreux trat der gefeierte Opernstar Jessye Norman auf und wurde umjubelt.

Münster - Sie war eine der größten Sängerinnen unserer Zeit: Jessye Norman ist im Alter von 74 Jahren gestorben. Ein Nachruf. Von Harald Suerland


So., 29.09.2019

Am Tag, als der Regen kam Großes Zeitbild: Rainer Werner Fassbinders „BRD-Trilogie“ in Münster

Maria Braun (Rose Lohmann) macht Karriere. Veronika Voss (Carola von Seckendorff, 3. v. r., kl. Bild) hat das längst hinter sich und gerät in die Fänge von Dr. Katz (Sandra Schreiber, 2. v. r.).

Münster - Die junge Bundesrepublik wirtschaftswundert sich zu neuer Größe, doch die Hinterlassenschaften der Vergangenheit wurden bestenfalls zur Seite gefegt: Das ist der Kern eines Theaterprojekts, bei dem Münsters Schauspielensemble die drei BRD-Filme Rainer Werner Fassbinders an einem Abend stemmt. Der dreiteilige Theaterabend hat viele faszinierende Momente, aber auch Längen. Von Harald Suerland


So., 29.09.2019

Süßes belebt Geist und Gaumen „Herz aus Schokolade“ im Boulevard Münster

Aufregung im Schoko-Laden: Pascal (Patrick Bredow), Meister Henri (Wolfgang Linnenbrügger), eine biedere Schweizerin (Franziska Bienek) und der Doktor (Eric Haug) prallen aufeinander.

Münster - Schokolade mag eigentlich jeder. Und wenn sie dann noch den Rahmen für ein munteres Boulevard-Stück bildet, kann eigentlich nicht viel schief gehen. Im Boulevard Münster kann der Theaterfreund das jetzt in munteren zwei Stunden erleben. Von Johannes Loy


So., 29.09.2019

Striesow besucht Robert Walsers Welt Wurst, Schnee und ein Büromensch

Devid Striesow war zu Gast beim Weverinck-Abend.

Münster - Wie kommt man wohl als Dichter auf die Idee, über das Wesen und die Substanz von „Asche“ zu schreiben? Oder über eine „Wurst“, die man gerade mit Wonne verzehrt hat und der man nun wortreich nachtrauert? Oder über das Leben des „Zündhölzchens“, das artig mit vielen Kompagnons in der Schachtel liegt und kaum, dass es lebendig wird und entflammt, auch schon wieder verglüht? Von unseremRedaktionsmitgliedJohannes Loy


So., 29.09.2019

Geigerin Mirijam Contzen und Pianist Tobias Bredohl in der Bagno-Konzertgalerie Großstadtlärm und Liebessehnsucht

Geigerin Mirijam Contzen und Pianist Tobias Bredohl in der Bagno-Konzertgalerie

Steinfurt - Keine Saalschlacht, kein Aufruhr und auch kein Skandal: Als am Samstag im Bagno die letzten Töne der Sonate des Bad Boy of Music, George Antheil, verklungen waren (ein „allegro frenetico“), brandete tosender Applaus durch die barocke Konzertgalerie. Von unseremMitarbeiterHans Lüttmann


Sa., 28.09.2019

„How to date a feminist“ im Wolfgang-Borchert-Theater Mit Wucht, Wonne und viel Herz

Frau trifft Mann – oder auch umgekehrt: Rosana Cleve und Johannes Langer spielen das überzeugend.

Münster - Eine Frau trifft auf einen ziemlich devoten Mann, der sich ständig entschuldigt. Kann das gutgehen? Diese Frage verhandelt Samantha Ellis in ihrem Stück „How to date a feminist“. Und im Borchert-Theater kommt muntere Stimmung auf. Von Arndt Zinkant


Do., 26.09.2019

Burkhard Spinnen las aus seinem neuen Roman „Rückwind“ Trössners trostlose Tragik

Burkhard Spinnen bei seiner Lesung im Franz-Hitze-Haus.

Münster - Der Schriftsteller Burkhard Spinnen erzählt in seinem neuen Roman „Rückwind“ über das schwere Schicksal eines Mannes, der seiner Daseins-Katastrophe zu entrinnen sucht. Jetzt stellte er sein Buch im Franz-Hitze-Haus vor. Ein Blick in menschliche Abgründe und Tiefenschichten. Von unseremMitarbeiterGünter Moseler


Do., 26.09.2019

Varusschlacht: In Kalkriese wird wieder gegraben Römer geben immer neue Rätsel auf

Grabungsstelle auf dem Gelände der Varusschlacht im Osnabrücker Land in Kalkriese: Hier laufen in einem rund 60 Quadratmeter großen Schnitt bis Mitte Oktober neue Grabungen. Befand sich an dieser Stelle ein römisches Marschlager? Mittels geoarchäologischer Untersuchungen soll die Landschaftsgeschichte des Ortes besser verstanden werden. Natürlich kommen auch Metallsonden (kl. Bild) zum Einsatz.

Bramsche/Kalkriese - Auf dem vermuteten Gelände der Varus-Schlacht in Kalkriese bei Bramsche wird wieder gegraben. Die Archäologen suchen nach einer Bestätigung danach, ob sich hier ein provisorisches Marschlager als Teil der Schlacht befand. Die Römer geben immer neue Rätsel auf. Von unseremRedaktionsmitgliedJohannes Loy


So., 22.09.2019

Filmfestival Münster ehrt Regisseur „Quarxx“ Hauptpreis geht nach Frankreich

Regisseur und Hauptpreisträger „Quarxx“ (r.) im Gespräch mit Moderator Gian-Philip Andreas.

münster - Der französischer Regisseur „Quarxx“ erhält den Regiepreis für „Tous les dieux du ciel“. Die intensive Psychostudie überzeugte die Jury des 18. Filmfestivals in Münster. Weitere Preise gingen nach Italien und England. Die Bilanz nach 45 Vorführungen mit rund 80 Filmbeiträgen und gutem Besucherzuspruch fällt positiv aus.


So., 22.09.2019

Uraufführung in Münster Svenja Viola Bungartens „Bonn ist eine Stadt im Meer: Aus Urlaubern werden Flüchtlinge

Auch wenn sie in die Haut der anderen geschlüpft sind: Für (v. l. ) Vega S. (Lea Ostrovskiy) und Ulvi S. (Paul Maximilian Schulze) ist die Situation so hoffnungslos wie für Uwe S. (Mirco Reseg) und seine Frau Vero (Ulrike Knobloch).

Münster - Svenja Viola Bungarten hat für ihr zweites Theaterstück „Bonn ist eine Stadt im Meer“ einen skurrilen Plot ersonnen. Es geht um das Thema Flucht. Simone Blattner hat die Uraufführung im Kleinen Haus als Reise ins Nirgendwo inszeniert. Von Petra Noppeney


So., 22.09.2019

Klassikpreis Münster vergeben Vier junge Spitzen-Ensembles geehrt

Der Klassikpreis der Stadt Münster ging an vier Ensembles, die sich abschließend mit Organisatoren und Juroren zum Erinnerungsfoto aufstellten.

Münster - „Wespe“, der exklusive Wettbewerb, an dem sich ausschließlich erste und zweite Bundespreisträger und -preisträgerinnen des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ beteiligen konnten, war am Wochenende in Münster zu Gast. Konzertiert wurde in acht Kategorien um Preis- und Fördergelder von insgesamt 26 000 Euro, ausgelobt von elf angesehenen Stiftungen.


Fr., 20.09.2019

CTG-Vorstand trat geschlossen zurück Nun wird die Theatergemeinde abgewickelt

Durch die bevorstehende Auflösung der Theatergemeinde fehlen dem Theater Münster jetzt rund 2800 fest eingeplante Abo-Plätze. Die Verwaltung des Theaters hofft, dass die CTG-Mitglieder jetzt ihre Kartenkontingente direkt im Theater buchen.

Münster - Die CTG-Theatergemeinde für Münster und das Münsterland besteht nur noch formal für wenige Wochen. Zwar votierte die nur äußerst schwach besuchte Mitgliederversammlung am Donnerstagabend nicht mit Dreiviertel-Mehrheit für die sofortige Auflösung des Vereins. Doch dann zog der Vorstand seinen Alternativ-Plan und trat geschlossen zurück. Von Johannes Loy


Di., 17.09.2019

Pfarrer Stefan Jürgens schrieb ein Buch Kleriker, Krise, Credo

Zwei Priester, zwei Bücher. Nach Thomas Frings, der die Heilig-Kreuz-Gemeinde in Münster verließ, um sein Pfarrer-Sein und die herkömmliche Pfarrseelsorge völlig neu zu überdenken, hat jetzt auch Stefan Jürgens eine Zwischenbilanz verfasst.


So., 15.09.2019

Bagno-Saison eröffnet Kammerchor Stuttgart öffnet im Bagno himmlische Klang-Welten

Der Stuttgarter Kammerchor kultiviert eine Gesangskunst, die auch die Gäste im Bagno geradezu sprachlos machte.

Steinfurt - Saisonauftakt in der Bagno-Konzertgalerie: Der Kammerchor Stuttgart öffnete neue Klangwelten und machte die Gäste geradezu sprachlos. Ein Stimmungsbericht. Von unseremMitarbeiterHans Lüttmann


1 - 25 von 419 Beiträgen

Folgen Sie uns auf Twitter

Wenn Sie den folgenden Twitter Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Twitter übermittelt werden.