Do., 18.04.2019

Der Isenheimer Altar in Colmar wird erneut aufwendig restauriert Von der Finsternis ins hellste Licht

Die Schauseite des Isenheimer Altars zeigt die wohl bekannteste Kreuzigungsszene der Kunstgeschichte. Nie zuvor hatte ein Maler die Kreuzigung und ihre Qualen derart realistisch und schonungslos gezeigt. Das runde Bild zeigt eine Restauratorin bei der Arbeit. Sie säubert eine Altartafel vorsichtig mit Wattestäbchen.

Colmar/Münster - Der Isenheimer Altar in Colmar zählt zu den bedeutensten Kunstwerken der Welt. Nun wird er wieder restauriert und aufgefrischt. Vier Jahre lang für 1,2 Millionen Euro. Und die Besucher können den Restauratoren dabei sogar zuschauen. Von unseremRedaktionsmitgliedJohannes Loy

Mi., 17.04.2019

100 Jahre Münster Musik „Ein absoluter Glücksfall“: Julia Puls ist Soloklarinettistin am Staatstheater Augsburg

Seit Dezember vergangenen Jahres ist die Sendenerin Julia Puls Soloklarinettistin am Augsburger Staatstheater.

Münster/Augsburg - Münsters feiert 2019 das 100-jährige Bestehen seiner Musikinstitutionen. Musikschule, Musikhochschule und Sinfonieorchester blicken zurück auf spannende Kulturereignisse. In Interviews blicken Theaterleute, Musiker und Schauspieler auf prägende Jahre in Münster zurück und erzählen über ihre heutige künstlerische Tätigkeit. Von Johannes Loy


So., 14.04.2019

Galerist aus Münster Art Cologne: Mike Karstens gehört jetzt zu den Etablierten

Mike Karstens präsentierte auf der Art Cologne die ersten Blätter für ein Mappenwerk, dessen Erlös Amnesty International zugutekommt. Auf dem Tisch ist eine von Karstens angefertigte Grafik von Gerhard Richter zu sehen.

Köln/Münster - Der münsterische Galerist Mike Karstens ist auch in diesem Jahr wieder auf der Kunstmesse Art Cologne vertreten. Für Aufsehen sorgt eine Mappe, die er mit Kunst-Weltstars wie Gerhard Richter und Yoko Ono produziert. Von Martin Kalitschke


Fr., 12.04.2019

Neubau am LWL-Archivamt Ganz viel Platz bis zum Jahr 2041

Mobile Regale bieten Platz für viele neue Aktenkartons: Darüber freuen sich Landesdirektor Matthias Löb (v. l.), Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Parzinger und Archivdirektor Dr. Marcus Stumpf.

Münster - Das LWL-Archivamt an der Jahnstraße in Münster hat am Freitag seinen Neu- und Erweiterungsbau eröffnet. Für 2,1 Millionen Euro entstand ein modernes funktionales Gebäude. Beim ersten Rundgang wurde klar. Hier ist für die nächsten 20 Jahre Platz für viele neue Aktenkartons, die das Erbe westfälischer Geschichte und Kultur bewahren. Von Johannes Loy


Fr., 12.04.2019

„Die Mitwisser“ im Borchert-Theater Gefährlich freundliche Melonenmänner

Theo (Florian Bender, l.) wird mit lauter Kwants konfrontiert.

Münster - Der Autor Philipp Löhle breitet in dem Stück „Die Mitwisser“, das er selbst als „Idiotie“ bezeichnet, die Errungenschaften und Bedrohungen der Internetwelt aus. Das wirkt Szene für Szene wie eine kabarettistische Sketchparade. Deshalb wird im Borchert-Theater auch viel gelacht. Von unseremRedaktionsmitgliedHarald Suerland


So., 07.04.2019

Opern-Premiere Knallbunte „Liebe zu den drei Orangen“ in Münster

Der Prinz (Garrie Davislim, vorn) und Truffaldino (Pascal Herington) inmitten der Chöre

Münster - Sergej Prokofjews Oper „Die Liebe zu den drei Orangen“ feierte am Samstag in Münsters Großem Haus ihre münstersche Erstaufführung. Regisseur Sebastian Ritschel sorgt für eine knallbunte Darbietung. Dirigent Golo Berg setzt das musikalisch punktgenau um. Von Harald Suerland


Fr., 05.04.2019

Der Münsteraner Paulus van Husen Katholik im Widerstand

Der Münsteraner Paulus van Husen: Katholik im Widerstand

Paulus van Husen (1891-1971) aus Münster gehört zu den weniger bekannten Widerstandskämpfern während der NS-Diktatur, auch wenn er nach 1945 wichtige Ämter bekleidete: Zwischen 1949 und 1959 war er als Präsident des Oberverwaltungsgerichtes und des Verfassungsgerichtshofes von Nordrhein-Westfalen in Münster.


Di., 02.04.2019

LWL-Zentralmagazin in Münster eröffnet Riesiges Museumsdepot bietet Lagerplatz für Millionen Objekte

LWL-Zentralmagazin in Münster eröffnet: Riesiges Museumsdepot bietet Lagerplatz für Millionen Objekte

Münster - Von der ausgestopften Giraffe bis zum Ölgemälde: Westfalens Kulturschätze sollen künftig zentral im Nordosten Münsters auf 10.000 Quadratmeter Fläche lagern. In etwa zweijähriger Bauzeit wurde das Zentralmagazin in der Coerder Speicherstadt errichtet. Jetzt wurde es eröffnet. Von Johannes Loy


Mo., 01.04.2019

Festival steht unter dem Motto „Vorsicht, zerbrechlich!“ Macht, Missbrauch und zarte Seelen

Festivalmanagerin Kristina Wydra (v. l.) mit den künstlerischen Leitern des Theaters Münster, Intendant Dr. Ulrich Peters und Schauspieldirektor Frank Behnke, sowie Jurymitglied Sascha Westphal und den Dramaturgen Michael Letmathe und Barbara Bily.

Münster - Das Theatertreffen NRW geht 2019 zum dritten Mal in Münster über die Bühne. Zehn spannende Inszenierungen stehen auf dem Programm. Das Leitthema „Vorsicht, zerbrechlich!“ verheißt Stücke mit gesellschaftspolitischem Hintergrund. Von unseremRedaktionsmitgliedHarald Suerland


So., 31.03.2019

RebellComedy in der Halle Münsterland Kampf dem Klischee

Hany Siam eröffnete das RebellComedy-Programm.

Münster - Ganz seltsam fühlt sich mancher nicht so mitteleuropäisch aussehender Zeitgenosse, mag er auch einen deutschen Pass haben: Für „RebellComedy“ Anlass genug, mit dem Programm „Ausländer raus! Aus dem Zoo“ auf Tour zu gehen. Im „Zoo“ der Halle Münsterland steckten am Samstag reihum Babak Ghassim, Hany Siam, Salim Samatou, Benaissa Lamroubal, Khalid Bou­­­n­ouar und Usama Elyas. Von unseremMitarbeiterAndreas Hasenkamp


So., 31.03.2019

Kultur Gallitzin-Preis in Münster vergeben

Preisträger: Kulturwissenschaftler Andreas Oberdorf und Kunsthistorikerin Dr. Julia von Ditfurth

Münster - In der Rüstkammer des Rathauses ist am Sonntag der Gallitzin-Preis 2019 vergeben worden. Der Kulturwissenschaftler Andreas Oberdorf und die Kunsthistorikerin Dr.


So., 31.03.2019

Torsten Sträter: „Es ist nie zu spät, unpünktlich zu sein“ Sokrates der Comedy-Kultur

Torsten Sträter hat die Ruhe weg. Und in der Ruhe liegt die Kraft für seine zündenden Sprüche.

Münster - Torsten Sträter: Das ist der Sokrates der deutschen Comedy-Kultur. Von unseremMitarbeiterGünter Moseler


Fr., 29.03.2019

Nobuyuki Tanaka entwickelt formschöne Skulpturen und zeigt sie im Museum für Lackkunst Hohler Baumstumpf, praller Wassertropfen

„Floral Impression“ heißt diese Skulptur von Nobuyuki Tanaka. Auch sie besteht aus Trockenlack, in mehreren Schichten aufgetragen auf Hanfgewebe.

Münster - Nobuyuki Tanaka muss ein geduldiger Mensch sein. Der japanische Künstler arbeitet mit dem Lack des Urushi-Baumes – lange Trocknungszeiten inbegriffen. Den Trockenlack trägt er auf Hanfgewebe in bis zu zehn Schichten auf das von ihm gestaltete Model aus Styrodur auf. Am Ende löst er die Lackhaut mit Drahtschnur vom Model ab. Von unseremRedaktionsmitgliedPetra Noppeney


Do., 28.03.2019

Bilder der Maler von Barbizon und von Otto Modersohn in Tecklenburg Die Natur in stiller Größe

Himmel, Natur und Landschaft als unmittelbarer Eindruck: Kurator Prof. Dr. Erich Franz steht hier vor einem Gemälde von Théodore Rousseau (1812-1867) mit dem Titel „Landschaft bei den Schluchten von Apremont“, um 1845-1850).

Tecklenburg - Otto Modersohn (1865-1943) hatte künstlerische Vorbilder – die Meister von Fontainebleau. Das Modersohn-Museum in Tecklenburg stellt 20 ihrer Meisterwerke vor. Und kontrastiert sie mit zehn Bildern Modersohns. Eine spannende Entdeckungsreise in Natur und Landschaft. Von unseremRedaktionsmitgliedJohannes Loy


Fr., 22.03.2019

100 Jahre Sinfonieorchester Münster: Schauspieler Gerd Böckmann im Interview „Eine elektrisierende Klangwolke“

Der Schauspieler Gerd Böckmann und Dirigent Nikolaus Harnoncourt (1929-2016, r.) während einer humorvollen Aufführung von Shakespeares „Sommernachtstraum“ mit dem Concertgebouw-Orchester Amsterdam.

Münster - Münsters Musikinstitutionen, die Musikschule, die Musikhochschule und das Sinfonieorchester, feiern 2019 ihr 100-jähriges Bestehen. Im Interview blickt der langjährige Burgschauspieler Gerd Böckmann (75) auf seine prägenden Jugendjahre in Münster zurück. Sie führten ihn zunächst zur Musik, dann zur Bühne. Von unserem Redaktionsmitglied Johannes Loy


Do., 21.03.2019

„AnnenMayKantereit“ in Münster Pop-Rock in kuscheliger Dosis

„AnnenMayKantereit“ in Münster: Pop-Rock in kuscheliger Dosis

Münster - Die Kellerband als Straßenfeger: „AnnenMayKantereit“ füllte auf ihrer Tour am Mittwoch die Halle Münsterland. Trotz einer zwischenzeitlichen „Evakuierung“ war das Publikum begeistert. Von Günter Moseler


Mi., 20.03.2019

Auch die Niederdeutsche Bühne Münster feiert ihr 100-jähriges Bestehen Dem Volkstheater verpflichtet

Elisabeth Georges ist Vorsitzende der Niederdeutschen Bühne Münster.

Münster - Es gibt noch eine 100-Jährige, die es neben Sinfonieorchester, Musikschule und Musikhochschule dieser Tage zu feiern gilt: Auch die Niederdeutsche Bühne nahm 1919 ihren Spielbetrieb in Münster auf. Über die Geschichte des Volkstheaters sprach unser Redaktionsmitglied Petra Noppeney mit der Vorsitzenden Elisabeth Georges. Von Petra Noppeney


So., 17.03.2019

Hermann van Veen in der Halle Münsterland Über Leben, Liebe und Tod

Hermann van Veen lieferte in der Halle Münsterland Lieder und Musik in der ganzen Bandbreite seines Lebens.

Münster - Tags zuvor feierte er noch seinen 74. Geburtstag. Dann trat er in Münster auf. Seine Fans ließen Hermann van Veen, den Altmeister, hochleben. Von unseremMitarbeiterGünter Moseler


So., 17.03.2019

„Gespräche mit Astronauten“ feiern im Kleinen Haus Premiere Wenn sich Menschen selber entlarven

Andrea Spicher (v.l.), Benedikt Thönes, Regine Andratschke, Rose Lohmann und Carola von Seckendorff in Aktion.

Münster - Die Bühne, die Juliette Collas ins Kleine Haus hineingebaut hat, ist ein kleines Kunstwerk. Treppen, Podeste, schiefe Ebenen und ein Pool aus bunten Bällen bieten reichlich Aktionsfläche für die Schauspielerinnen. Müssen sie sich mal abreagieren, steht vorne ein Punchingball bereit. Wollen sie es besinnlicher haben, gibt es hinten einen Altar aus buntem Flitterkram. Von unseremMitarbeiterHelmut Jasny


So., 17.03.2019

Bagno-Konzert mit dem Kammerorchester aus Prag Mal heiter, mal melancholisch

Das Kammerorchester des Prager Nationaltheaters brachte heitere, verträumte und schwermütige Klänge mit ins Bagno.

Steinfurt - Mozart geht immer. Besonders, wenn es draußen duster ist und stürmt, dann weht mit seinem ersten Divertimento italienische Leichtlebigkeit durch den Saal. Und was kann an so einem spätwinterlichen Abend im Steinfurter Bagno schöner sein, als diese Heiterkeit, souverän dargebracht vom Kammerorchester des Prager Nationaltheaters. Von unseremMitarbeiterHans Lüttmann


So., 17.03.2019

Bosse in der Halle Münsterland Zwischen Dancefloor und Texten mit Tiefgang

Bosse in der Halle Münsterland: Zwischen Dancefloor und Texten mit Tiefgang

Münster - Der Stil seiner Musik hat sich verändert, aber eins ist geblieben: Bosse hat mit „Alles ist jetzt“ schon zum zweiten Mal ein Nummer-Eins-Album gelandet. In der mit 6000 Fans ausverkauften Halle Münsterland zeigte der Singer-Songwriter, was ihn zu dieser Veränderung bewegt hat – und überzeugte auf seine ganz eigene Art und Weise. Von Franziska Eickholt


Fr., 15.03.2019

Gernot Wojnarowicz, heute Orchesterdirektor am Staatstheater Darmstadt, zieht Bilanz  „Münster hat sich toll entwickelt“

Gernot Wojnarowicz arbeitete früher viele Jahre für das Sinfonieorchester Münster und ist jetzt seit 2014 Orchesterdirektor am Staatstheater Darmstadt.

Münster - Münsters Sinfonieorchester, die Musikhochschule und die Westfälische Schule für Musik feiern in diesem Jahr gemeinsam das 100-jährige Bestehen. In einer Serie blicken Musiker, Dirigenten und Schauspieler mit Wurzeln oder prägenden Eindrücken in der Westfalenmetropole auf ihre Erfahrungen mit der Musik- und Bühnenwelt der Stadt zurück. Von unseremRedaktionsmitgliedHarald Suerland


Mi., 13.03.2019

„Rembrandt und Saskia“: Spektakuläre Schau in Leeuwarden und demnächst in Kassel Frieslands prominentestes Ehepaar

Auge in Auge mit Rembrandt: Das Selbstporträt ist auf 1634 datiert.

Leeuwarden - Leeuwarden, das 2018 als Europäische Kulturhauptstadt glänzte, präsentiert sein berühmtestes Brautpaar. Das Maler-Genie und seine junge Frau bilden den roten Faden der Ausstellung „Rembrandt & Saskia: Liebe im Goldenen Zeitalter“. In Kürze wandert die Schau mit ihren kostbaren Gemälden nach Kassel. Von unseremRedaktionsmitgliedJohannes Loy


Mi., 13.03.2019

Ausgewählte Exponate der Domkammer gehen auf Reisen Münsters Schätze glänzen jetzt in Utrecht

Ausstellungseröffnung im Museum Catharijneconvent (v.l.): Dompropst Kurt Schulte, Annabel Dijkema (Kuratorin im Catharijneconvent), Direktorin Marieke van Schijndel, Dr. Udo Grote.

Utrecht/münster - Das Bistum Münster macht aus der Not eine Tugend. Die Domkammer ist marode und leergeräumt. Nun gehen die Domschätze auf Museumstour. Start war jetzt in Utrecht. Eine glänzende Vorstellung.


So., 10.03.2019

Doppelausstellung im Kunstmuseum Präsenz von Licht und Farbe

Dr. Robert Freiberg hat die Ausstellung mit Werken des Malers Günter Fruhtrunk kuratiert

Ahlen - So viel Wertschätzung hat eine Plastiktüte bislang wohl selten erfahren. Die Einkaufstüte mit dem markanten diagonalen blau-weißen Streifenmuster und dem Logo des Lebensmitteldiscounters Aldi hatte Roland Klein, Vertreter des Vorstands der Sparkasse Münsterland Ost, rahmen lassen und überreichte sie Dr. Von Dierk Hartleb


1 - 25 von 327 Beiträgen

Folgen Sie uns auf Twitter