Do., 22.03.2018

„Unerwartete Begegnung“ von Gerhard Richter und Otto Modersohn in Tecklenburg Die hohe Kunst des Unfertigen

Dr. Erich Franz schaut auf ein Tecklenburger Frühlingsbild von Otto Modersohn (1891). Rechts eine abstrakte Farbstudie von Gerhard Richter (1980).

Tecklenburg - Das ist tatsächlich eine „Unerwartete Begegnung“, die der Kunstfreund im schönen Kurstädtchen Tecklenburg am Teutoburger Wald erleben darf. Denn wenn der Gigant der aktuellen Kunstszene, Gerhard Richter, mit seinen Bildern auftaucht, dann ist das für die Region schon ungewöhnlich. Bei manchen Kunstkennern schwingen üblicherweise im Hinterkopf riesige Kunstmarkt-Summen mit. Doch Dr. Von unserem Redaktionsmitglied Johannes Loy

Do., 22.03.2018

Wie sich Westfalens Kultur für die Zukunft aufstellen will „Digital, professionell, nachhaltig“

Wo die Droste lebte: Burg Hülshoff soll in den nächsten Jahren zu einem überregional bedeutsamen Literaturort heranwachsen. Ein Leuchtturmprojekt des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe.

Münster/Havixbeck - Barbara Rüschoff-Parzinger, seit nunmehr zehn Jahren Kulturdezernentin beim Landschaftsverband-Westfalen Lippe (LWL), holt weit aus, wenn sie die Marksteine für die künftige Kulturarbeit zwischen Minden und Siegen, Gronau und Detmold setzt. Bestimmte Begriffe führt sie dann immer wieder an: „Professionalisierung“, „Digitalisierung“, „Nachhaltigkeit“, „Leuchttürme“. Von unserenRedaktionsmitgliedernJohannes Loy undElmar Ries


Di., 20.03.2018

GOP-Show mit Moderator Claude Criblez Immer schön langsam

Der Schweizer Komiker Claude Criblez hat mit seinem „Flugzoo“ in der GOP-Show „Slow“ die Langsamkeit für sich entdeckt.

Münster - Wenn den Schweizern eine Eigenschaft zugeschrieben wird, dann ist es die Langsamkeit. Aber genau die kann ja wohltuend erholsam sein und muss in einer Unterhaltungsshow nicht langweilig wirken – wenn das Timing stimmt. Und genau das trifft bei der neuesten GOP-Produktion „Slow“, die jetzt ihre Premiere in Münster feierte, auf die Moderation des Berners Claude Criblez zu. Von unseremRedaktionsmitgliedPaul Nienhaus


Di., 20.03.2018

„Frühstück bei Monsieur Henri“: Premiere im Boulevard Münster Schmackhafter Bühnen-Cocktail

Studentin Constance (Miriam Hornik) hat Ravioli aus der Dose gemacht. Da kann die verhasste Schwiegertochter (Sylvia Agnes Muc) nur die Nase rümpfen. Paul (Magnus Heithoff) ahnt nicht, was sein Vater (Roland Heitz, l.) im Schilde führt.

Münster - Das Boulevardtheater bleibt seinem Erfolgsrezept der letzten Jahre treu. Einmal mehr setzt Chefin und Regisseurin Angelika Ober auf den bittersüßen Charme einer erfolgreichen Kinokomödie und lässt den krachledernen Boulevard-Humor alter Schule außen vor. Warum auch nicht? Von unseremMitarbeiterArndt Zinkant


Do., 15.03.2018

Theater Münster: George Orwells „1984“ im digitalen Zeitalter „Big Brother“ ist längst Realität

Im Glaskubus gefangen: Szene aus „1984“ mit (v.l.) Christoph Rinke, Jonas Riemer, Claudia Hübschmann, Linn Sanders, Benedikt Thönes und Gerhard Mohr.

Münster - Als Georg Orwell vor 70 Jahren seinen Roman „1984“ schrieb, dachte noch niemand an eine digitale Revolution. Deshalb nimmt sich die Arbeit von Winston Smith, der im „Ministerium für Wahrheit“ alternative Fakten schafft, für heutige Verhältnisse relativ altmodisch und beamtenhaft aus. Von unseremMitarbeiterHelmut Jasny


So., 11.03.2018

Das 23. Euregio-Musikfestival steht vor der Tür Diesmal spielt das Cello die erste Geige

Stammgast beim Euregio-Musikfestival: Max Raabe.

Münster/Osnabrück - Wieder einmal spielt die Musik im Dreieck zwischen Enschede, Münster und Osnabrück: Am 13. April beginnt das 23. Euregio-Musik-Festival. Es hält für die Musikfreunde im deutsch-niederländischen Raum der Euregio 23 Konzerte bereit. Die Gäste dürfen sich, wie Festivalleiter Timo Maschmann erläutert, auf handverlesene Musiker, sinfonische Orchester und Stars wie Max Raabe und das Palast-Orchester freuen. Von unseremRedaktionsmitgliedJohannes Loy


So., 11.03.2018

Buber-Rosenzweig-Medaille für Peter Maffay „Botschafter der Toleranz“

Auftakt zur Woche der Brüderlichkeit: Peter Maffay mit der Buber-Rosenzweig-Medaille. Links neben ihm NRW-Ministerpräsident Armin Laschet.

Recklinghausen - Auf der Bühne, aber noch stärker abseits der musikalischen Projekte und Tourneen erweist sich Peter Maffay als Mensch, der für Toleranz, Mitmenschlichkeit und Völkerverständigung und deutlich gegen Antisemitismus und Rechtsradikalismus eintritt. Von Wolfgang Kleideiter


Sa., 10.03.2018

Stadt-Galerie „In der Bar Zum Krokodil“

Plastiken, Bilder, Reliefs – Silke Rehberg überschreitet in ihren Werken gerne die Grenze von Wand- und Raumorientierung.

Ahlen - Auf Einladung der Kulturgesellschaft präsentiert Künstlerin Silke Rehberg ihre Werke in der Stadt-Galerie. Die „Bar Zum Krokodil“ wird am Samstag, 10. März, um 18 Uhr eröffnet. Von Sabine Tegeler


Di., 27.03.2018

„Harold and Maude“ im Borchert-Theater Münster Die Weisheit der betagten Dame

Der traurig-morbide Harold (Johannes Langer) und die lebenslustige Maude (Monika Hess-Zanger) kommen sich näher. Harold taut allmählich auf.

Münster - Ein Klassiker: Harold und Maud. Der Kultfilm von 1971 ist längst auch ein Bühnenstück. Im Borchert-Theater in Münster ist es jetzt zu sehen. Ein Premierenbericht. Von unseremRedaktionsmitgliedJohannes Loy


Mi., 07.03.2018

Sechstes Sinfoniekonzert in Münster Der doppelte Franz

Stefan Veselka ist Münsters Erster Kapellmeister

Münster - Mit einer vielsagenden Bemerkung wandte sich Pianist Matthias Kirsch­nereit vor der Zugabe ans Publikum: Die gerade gehörte Liszt-Bearbeitung der Wanderer-Fantasie sei gewiss auch für die Zuhörer „ungewohnt“ gewesen, er selbst habe Schuberts Originalversion schon oft gespielt. Von unseremRedaktionsmitgliedHarald Suerland


Mi., 07.03.2018

„Piano Battle“ in Coesfeld Von Beethoven bis Ramazzotti

Coesfeld - Klack, fliegt der Klavierdeckel hoch, zack, fliegen flinke Finger im Wettkampf über schwarze und weiße Tasten, denn eines ist klar: Es kann nur einen Gewinner geben. „Piano Battle“ nennt sich das ungewöhnliche Konzert, bei dem zwei smarte Tastenlöwen im Konzert Theater zu einem unterhaltsamen Wettstreit um die Gunst des Publikums antreten. Von unsererMitarbeiterinUrsula Hoffmann


Do., 01.03.2018

Festival Musica Sacra Sakrale Klänge für den Frieden

Münster: Stadt der Kirchen und der sakralen Musik. Fabrizio Ventura (l.) hat noch einmal die künstlerische Leitung des von ihm gegründeten Festivals, sein Nachfolger als Chefdirigent, Golo Berg, gestaltet Eröffnungs- und Schlusskonzert.

Münster - Vom Gesang sardischer Bauern bis zu Bruckners Siebter: Das Festival-Programm von „Musica Sacra“ hat es 2018 in sich. Die künstlerische Leitung übernimmt Münsters ehemaliger Generalmusikdirektor Fabrizio Ventura. Von Harald Suerland


Do., 01.03.2018

Peter Maffay in Dortmund Da darf’s auch mal laut werden

Peter Maffay (l.) und Johannes Oerding harmonieren auch in Dortmund perfekt.

Dortmund - Nach drei Stunden tritt er als Letzter von der Bühne, drahtig, kaum erschöpft, schaut auf sein Publikum. Lächelt, winkt. „Ich komme wieder“, soll das wohl heißen.


Do., 01.03.2018

Geistlicher Themenabend im Dom mit dem Buch Ruth Ann-Kathrin Kramer Zeitreise ins Alte Testament

Eine Migrationsgeschichte: Ann-Kathrin Kramer las vier zentrale Passagen aus dem alttestamentliche Buch Ruth.

Münster - Schauspielerin Ann-Kathrin Kramer nahm die Menschen im Dom am Mittwoch mit in die Zeit etwa 1000 Jahre vor Christus. Beim Geistlichen Themenabend las sie die Geschichte der mutigen Auswanderin Ruth. Von Johannes Loy


Do., 01.03.2018

Musicaldinner mit „Flipside“ Kulinarisches und Musikalisches

In Kostümen probten die Mitglieder des Ensembles „Flipside“ jetzt ein letztes Mal vor dem Auftritt am 10. März (Samstag) im Forum der Anne-Frank-Gesamtschule.

Havixbeck - Eine abwechslungsreiche Mischung aus Balladen, Tanznummern und Rock bietet das Ensemble „flipside“ bei seinem Musicaldinner am 10. März (Samstag) um 19 Uhr im Forum der Anne-Frank-Gesamtschule Havixbeck.


So., 25.02.2018

Angels in America“ von Peter Eötvös in Münster Der Ehemann liebt heimlich Männer

Moment der Erkenntnis: Harper (Kristi Anna Isene) erfährt von Prior (Christian Miedl), dass auch ihr Ehemann homosexuell ist.

Münster - Anwalt Roy Cohn, dessen reales Vorbild einst am Aufstieg Donald Trumps beteiligt war, erfährt in der Oper „Angels in America“ von seinem Arzt: „Sie haben Aids.“ Das ist ein besonderer Moment in der Aufführung – wenn Suzanne McLeod als Arzt plötzlich die Stimme erhebt und ganz sanft das Todesurteil ausspricht. Von unseremRedaktionsmitgliedHarald Suerland


So., 25.02.2018

Tanztheater „Hold On“ liefert feine Bilder Starkes Stück mit vielen Stöcken

Jason Franklin hat den Stock, und Elizabeth D.­ Towles muss springen.

Münster - Am Ende ist der Despot besiegt. Eine junge Frau hat ihm energisch, aber doch sanft den Bambusstock aus den Händen genommen. Da sitzen die beiden still im Scheinwerferkegel. Das Publikum versteht diese finale Botschaft des Tanzabends von James Wilton unter dem Titel „Hold On“. Die Friedfertigkeit siegt. Donnernder Applaus im Kleinen Haus. Von unseremRedaktionsmitgliedJohannes Loy


So., 25.02.2018

„Boybands forever“ in der Halle Münsterland Tolle Typen mit frischen Songs

Die Boys   (v. l.) Christopher Haul, Robbie Culley, Josh Randall, David Lei Brandt und Luke Walsh.

Münster - In punkto Kreischfaktor hat sich seit seit 20 Jahren nichts geändert: Wenn eine echte Boyband auf der Bühne steht, rasten die weiblichen Fans reihenweise aus. Selten hat die Halle Münsterland wohl solche Ausflippattacken erlebt wie am Freitagabend. „Boybands forever“ heißt die Show, bei der zwar nicht die Stars von „Take That“, „Backstreet Boys“ oder „NSYNC“ auf der Bühne stehen. Von unseremMitarbeiterMarkus Möhl


So., 18.02.2018

68. Berlinale: Der deutsche Beitrag „Transit“ ist ein gutes Filmstück Sperriges, Sprödes und Preiswürdiges

Paula Beer und Franz Rogowski in einer Szene des Films „Transit“. Der deutsche Beitrag lief am Wochenende im Wettbewerb der Berlinale 2018 und weiß für sich einzunehmen.

Berlin - Dass es so etwas wie feste Identitäten oder abriegelbare Heimaten gibt, diese Vorstellung warf Anna Seghers’ Exilroman „Transit“ (1944) über Bord. Christian Petzold („Phoenix“), wichtigster Regisseur der „Berliner Schule“, hat ihn nun zur Grundlage seines neuen Films gemacht. Ein kluger Film auf der Berlinale. Von unseremMitarbeiterGian-Philip Andreas


Sa., 17.02.2018

Kunstmuseum Ahlen Melkschemel als Klassiker

Neue Werkstoffe ermöglichten neue Konzepte. Wie der Einsatz von Kunststoff und Glas beispielsweise die Stuhlwelt veränderte, machen Werner Löffler, Dr. Thomas Schriefers und Burkhard Leismann (v.l.) in der Ausstellung deutlich.

Ahlen - Stühle sind mehr als Sitzmöbel. Das zeigt die neue Ausstellung im Kunstmuseum Ahlen: „I am a chair“. Von Silke Diecksmeier


Mi., 14.02.2018

Das Glenn Miller Orchestra verbindet in Münster viele Generationen Ein Sound, der immer jung bleibt

Bandleader Wil Salden (am Piano), Sängerin Ellen Bliek und das famose Glenn Miller Orchestra präsentierten ihr Programm „Jukebox Saturday Night“ in Münster.

Münster - Es geht auf halb elf zu, als die Stimmung im Kongresssaal der Halle Münsterland ihren Gipfel erreicht. „In the Mood!“, so fordern es etliche ältere Herren im Parkett. Von unseremRedaktionsmitgliedJohannes Loy


Di., 06.02.2018

Gründungsintendant tritt Arbeit an Jörg Albrecht soll Burg Hülshoff entstauben

Die Droste immer im Hintergrund: Dr. Jörg Albrecht im Festsaal von Burg Hülshoff.

Havixbeck - Seit Anfang Februar ist der 37 Jahre alte Dr. Jörg Albrecht Gründungsdirektor und Künstlerischer Leiter auf Burg Hülshoff in Havixbeck. In den kommenden fünf Jahren soll der Autor dem altbackenen Anwesen der Droste zu neuer Klasse verhelfen. Von Elmar Ries


Sa., 03.02.2018

Kunstmuseum Ahlen Stühle Teil der Alltagskultur

Zahlreiche Designklassiker wie das „Modell 39“ von Alvar Aalto aus dem Jahr 1936 werden in der Ausstellung „I am a chair“ zu sehen sein. Foto: Kunstmuseum Ahlen

Ahlen - Design-Klassiker von Breuer oder van der Rohe neben einem Thron aus Kamerun zeigt die Ausstellung „I am a chair“ im Kunstmuseum. Eröffnet wird sie am 18. Februar.


Fr., 02.02.2018

Video: Kunstakademie Münster: Rundgang 2018 Mehr Aktion war nie

Zwei neue Klassenräume hat die Kunstakademie nach zehn Jahren im Dachgeschoss der alten Reiterkaserne erhalten, und die Klassen nutzen dies – hier die Klasse Hohenbüchler mit dem raumfüllenden Morse-Licht „Wir sind hier“.

Münster - Bis zum Sonntag (4. Februar) täglich von 10 Uhr bis 20 Uhr öffnet die Kunstakademie auf dem Leonardo-Campus ihre Türen zum jährlichen Rundgang, bei dem die Studierenden der 14 künstlerischen Klassen einen umfassenden Einblick in ihre Arbeit geben. Von Gerhard H. Kock


So., 28.01.2018

Ingolf Turban spielte in der Bagno-Konzertgalerie Höllisch virtuos und himmlisch schön

Der Violinist Ingolf Turban zeigte sich beeindruckt von der Schönheit und der Akustik des Bagno-Konzertsaals.

Steinfurt - Der hat ja ’ne Schraube locker. Sagt er selber und macht im Steinfurter Bagno vor, dass er das buchstäblich auch so meint: schraubt den Geigenbogen auf, legt ihn um sein Instrument – Haare oben, Stange unten – und spielt gezwungenermaßen vierstimmig. Von unseremMitarbeiterHans Lüttmann


101 - 125 von 260 Beiträgen

Folgen Sie uns auf Twitter