So., 09.09.2018

Italienischer Abend in der Bagno-Konzertgalerie Betörend, freudig, sinnlich

Bezauberndes Heimspiel: Das Orchester L’arte del mondo zelebrierte den italienischen Abend im Bagno.

Steinfurt - Molto, molto bene! So bene, dass eine lautstarke Zwischenruferin Applaus für ihre Forderung ans Orchester bekam, statt einer Zugabe doch bitte gleich das ganze Konzert zu wiederholen. Aber auch mit zwei Zugaben wurde der italienische Abend im Bagno ein gefühliges Zweistunden-Stück, mit dem das Orchester L’arte del mondo die neue Konzertsaison in Steinfurt eröffnete. Von unseremMitarbeiterHans Lüttmann

Fr., 07.09.2018

Kultur-Staatsministerin Monika Grütters zu Gast auf Gut Havichhorst „Das Netz geistiger Tankstellen erhalten“

Kultur-Staatsministerin Monika Grütters im Gespräch mit Matthias Bongard

Münster - „Fangt nicht an, an der Kultur zu sparen. Das ist das Kostbarste, was wir haben.“ Monika Grütters warb bei ihrem Gastspiel im Gut Havichhorst für Kunst, Theater und Musik. Ob sie nach ihrer Zeit als Kultur-Staatsministerin noch Ambitionen auf den Posten des Regierenden Bürgermeisters in Berlin hat, sagt sie natürlich nicht. Von unseremRedaktionsmitgliedJohannes Loy


So., 02.09.2018

Skulpturen von Gerhard Marcks in Cappenberg Künstlerisches Zwiegespräch

Der „Kleine Sankt Georg“ von Gerhard Marcks

Cappenberg - Ungewöhnliche Gäste: In der Stiftskirche St. Johannes Evangelist in Cappenberg sind 14 sakrale Bronze-Plastiken von Gerhard Marcks (1889-1981) aus dem Gerhard-Marcks-Haus in Bremen bis zum 16. Dezember 2018 zu sehen. Von unsererMitarbeiterinPetra Mecklenbrauck


So., 02.09.2018

Kraftstrotzende Macbeth-Inszenierung feiert Premiere am Kloster Bentlage Abstieg vom Helden zum Tyrannen

Christian Cadenbach schlüpft hier in die Rolle der machthungrigen Lady Macbeth.

Rheine - Der Abstieg vom gefeierten Schlachtensieger und Helden zum kriminellen und verhassten Tyrannen: Das mehr als 400 Jahre alte Shakespeare-Drama um den schottischen König Macbeth hat nichts an seiner Aktualität und Lebendigkeit verloren, wie am Freitagabend das deutsch-niederländische „Artflowtheater“ mit einer kraftstrotzenden Inszenierung bei der Premiere am Kloster Bentlage in Rheine bewies. Von unseremRedaktionsmitgliedPaul Nienhaus


So., 02.09.2018

Interview & Ticketverlosung Katrin Bauerfeind: "Liebe ist etwas Individuelles"

Interview & Ticketverlosung: Katrin Bauerfeind: "Liebe ist etwas Individuelles"

Münster - Katrin Bauerfeind ist Moderatorin, Schauspielerlin, Autorin - und vor allem amüsant. In ihrem ersten Stand-up-Programm "Liebe: Die Tour zum Gefühl" kommt die 35-Jährige nach Münster. Im Interview erzählt die gebürtige Schwäbin, warum sie Liebe aus der Kitsch-Ecke holen will und wie sie selbst zum größten aller Gefühle steht.  Von Anne Koslowski


Fr., 31.08.2018

Architekturwettbewerb Volker Staab soll die Burg Hülshoff umbauen

 

Münster/Havixbeck/Berlin - Der Architekturwettbewerb für den komplexen Umbau der Burg Hülshoff zu einem literarischen Veranstaltungs-, Forschungs- und Tagungszentrum ist entschieden. Der Sieger hat dem Münsterland schon an anderer Stelle seinen Stempel aufgedrückt. Von Johannes Loy


Mi., 29.08.2018

In Werther am Teutoburger Wald wird heute ein neues Museum eröffnet Böckstiegels endgültige Heimkehr

Peter August Böckstiegel: „Elternhaus mit Kornstiegen“ (1928)

Werther/Halle - In Werther am Teutoburger Wald wird am 30. August mit Gästen von Bielefeld über Münster bis Düsseldorf ein neues Museum zu Leben und Werk des Künstlers und Malers Peter August Böckstiegel (1889-1951) eröffnet. Mit dem Neubau soll die Bedeutung des Malers und Bildhauers in Erinnerung gerufen werden, der in der Weimarer Republik mit zu den wichtigen Vertretern des späten Expressionismus zählte. Von unseremRedaktionsmitgliedJohannes Loy


Mo., 27.08.2018

Das Sommerinterview mit Borchert-Theater-Intendant Meinhard Zanger „Wir sind wie der SC Freiburg“

Intendant Meinhard Zanger im Interview mit unserem Redakteur Harald Suerland

Münster - Das Wolfgang-Borchert-Theater hat, auch dank des „Sturms“ im Hafenbecken, die erfolgreichste Saison hinter sich und spielt jetzt die zweite Staffel des Open-Air-Spektakels. Über die Bedeutung dieses Ereignisses für das Theater und die neue Saison sprachen wir mit dem Intendanten Meinhard Zanger. Von unseremRedaktionsmitgliedHarald Suerland


Do., 23.08.2018

Leon Löwentrauts Ausstellung „Zwanzig“ auf Burg Vischering Wilde Bilder aus der Nacht

„Man muss kein bestimmtes Alter erreicht haben, um seine Träume zu verwirklichen“: Leon Löwentraut ist 20 Jahre alt und zählt zu den gefragtesten Nachwuchstalenten.

LÜdinghausen - Gerade erst bei Markus Lanz in der ZDF-Talkshow, davor New York, London, Berlin, jetzt in der Burg Vischering in Lüdinghausen. Leon Löwentraut ist erst 20, aber schon gut rumgekommen in der Kunstwelt. Er malt wild und expressiv, er liebt Picasso und Matisse, und seine Bilder gehen weg wie geschnitten Brot. Der Düsseldorfer zählt zu den wohl jüngsten und gefragtesten Nachwuchskünstlern der Gegenwart. Von unseremRedaktionsmitgliedViola ter Horst


So., 19.08.2018

„Schloss Classix“ in Münster Pretty Woman trifft Pink Panther

Wenn Julia Roberts so singen könnte: Henrike Jacob erinnerte auch mit einer Verdi-Arie an „Pretty Woman“. Natürlich war Dirigent Robert Reimer ebenfalls verzaubert.

Münster - Die zweite Auflage der „Schloss Classix“ war am Freitag mit einem tollen Konzert gestartet. Am zweiten Abend setzten die Interpreten noch eins drauf – denn hier gab es nun „richtige“ Soundtracks zu hören. Von Arndt Zinkant


Fr., 17.08.2018

Als Franka Potente aus Dülmen berühmt wurde, änderte sich zugleich die Filmsprache Lola rennt und rennt und rennt

Franka Potente und Moritz Bleibtreu in einer etwas martialischen Szene des Spielfilms „Lola rennt“. Eigentlich spielen sie ja zwei Kleinkriminelle, die in die Bredoulle geraten.

Berlin/Dülmen - Die Rothaarige läuft, läuft, läuft durch Berlin: Vor 20 Jahren kam „Lola rennt“ ins Kino. Das rasante Werk von Tom Tykwer setzte ästhetisch Maßstäbe. Spätestens seit diesem Film ist Deutschlands Hauptstadt international wieder zurück in der Kinematografie und gilt als cool. Von dpa-KorrespondentGregor Tholl


Fr., 17.08.2018

Unterzeichnung im Rüschhaus Annettes Nachlass bleibt in Münster

Annette von Drost-Hülshoff (1797-1848)

Münster/Havixbeck - Das personelle Aufgebot ist ansehnlich: Es reicht vom Präsidenten der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Hermann Parzinger, über den Rektor der Universität Münster, Johannes Wessels, bis zum Landesdirektor Matthias Löb. Den feierlichen Rahmen für eine feierliche Unterschrift bietet das putzige Schlaunsche Rüschhaus in Nienberge, wo die Droste damals wohnte. Von unseremRedaktionsmitgliedJohannes Loy


Fr., 17.08.2018

Bagno-Konzertgalerie plant schon bis 2022 Die feine Adresse für Klassik

David Kadouch spielt im September im Bagno.

Steinfurt - Während sich die meisten Westfalen noch in Ferienstimmung befinden, stapeln sich auf dem Schreibtisch der Bagno-Konzertgalerie die CDs. Handy, Telefon und Laptop sind in Betrieb, Kalender bis ins Jahr 2022 liegen ausgebreitet nebeneinander: „Wir planen langfristig, das ist wichtig, um international bekannte Musiker exklusiv für das Bagno verpflichten zu können“, sagt der künstlerische Leiter, Dr.


Fr., 17.08.2018

Konzert auf Haus Stapel Klavierabend bei Kerzenschein

Im historischen Festsaal des Hauses Stapel gibt Prof. Clemens Rave einen Klavierabend bei Kerzenschein.

Havixbeck - Einen „Klavierabend bei Kerzenschein“ wird der Pianist Prof. Clemens Rave am 25. August (Samstag) im Festsaal des Wasserschlosses Haus Stapel in Havixbeck geben.


Do., 09.08.2018

Spektakuläre Funde aus der Region reisen zur Ausstellung im Gropiusbau Knochenkamm und ein Uralt-Westfale

Dieser Kamm aus Elfenbein gehörte im 12. Jahrhundert einem Adeligen und wurde bei Warburg gefunden. Ein seltenes Stück.

Münster/Berlin - Die Archäologen in Deutschland wollen mit einer fein bestückten Ausstellung unter dem Titel „Bewegte Zeiten. Archäologie in Deutschland“ im Berliner Gropius-Bau (21. September bis 6. Januar 2019) zeigen, dass der Kontinent schon vieles erlebt hat und die „Europäer“ schon immer kulturell vernetzt waren. „Die Ausstellung soll das Zusammengehörigkeitsgefühl in Europa wecken“, sagt Prof. Dr. Von unseremRedaktionsmitgliedJohannes Loy


Mi., 08.08.2018

Zum 200-jährigen Geburtstag des Weihnachtsliedes entstand in Wagrain ein Museum „Stille Nacht“ im Hochsommer

Das Pflegerschlössl in Wagrain wurde aufwendig saniert, durch einen mit dem Text des Liedes verkleideten Anbau ergänzt und so in ein ansehnliches „Stille-Nacht-Museum“ verwandelt. Auf Leuchtwänden erscheint das Lied in vielen Sprachen. Per Globus und Digital-Stift gelingt die weihnachtliche Reise in viele Metropolen der Welt.

Wagrain/Salzburg - Vor wenigen Jahren dämmerte das putzig-barocke Pflegerschlössl im salzburgischen Wagrain noch vor sich hin. Seit einem halben Jahr nun ist das dicke Gemäuer, zuletzt trotz feuchter Wände noch als Wohnstatt genutzt, aus seinem Dornröschenschlaf erwacht. Von unseremRedaktionsmitgliedJohannes Loy


Di., 07.08.2018

Elke Ober ist seit 22 Jahren Bühnenbildnerin am Boulevard Münster Zwischen Schottland und Münsterland

Inspiration New York: Für das aktuelle Stück mit dem Titel „Den schickt der Himmel“ im Boulevard Münster schuf Elke Ober das Bühnenbild.

münster - Acht Jahre ist es her, dass Elke Ober mit ihrem Partner in Amerikas Ostküstenmetropole New York am Times Square stand und „so was von fasziniert“ war. Von den Lichtern, den Wolkenkratzern und gelben Taxis – und den Theatern am Broadway. An diesem Erlebnis können nun auch die Besucher des Boulevard Münster partizipieren – bevor sich im Theater in der Königspassage der Vorhang hebt. Von Petra Noppeney


Fr., 03.08.2018

Der Theologe Johann Baptist Metz wird am 5. August 90 Jahre alt Energisch, politisch, leidenschaftlich

Johann Baptist Metz (l.) 2008 bei einem der regelmäßigen Foren zur Neuen Politischen Theologie mit dem damaligen Leiter der Volkshochschule Ahaus und theologischen Schüler Dr. Claus Urban.

Münster - Es gab Zeiten an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Münster, da waren Namen Programm. Sie liegen 20, 30 Jahre zurück. Es waren Jahre der Auseinandersetzungen zwischen Weltanschauungen und Denkschulen. Einer dieser klangvollen Namen, mit denen man bis heute eine engagierte Gottesrede verbindet, lautet Johann Baptist Metz. Am Sonntag (5. Von unseremRedaktionsmitgliedJohannes Loy


So., 29.07.2018

Ilsuk Lees schwarzer Quader Licht aus dem Stein des Anstoßes

Ilsuk Lee hat einen mysteriösen Quader ins Paradies des Domes gestellt.

Münster - Ein Fremdkörper steht im Paradies. Wie aus dem Nichts erschienen. Er leuchtet. Ilsuk Lee hat sein geheimnisvolles Objekt schräg verdreht auf einen flachen Sockel gestellt und nennt es: „Ein Denkmodell des Universums: Der Frieden“. Von Gerhard H. Kock


Fr., 27.07.2018

Generalmusikdirektor Golo Berg zieht Zwischenbilanz und hat Wünsche „Wir brauchen eine Heimstatt“

Im Gespräch mit unserem Redaktionsmitglied Harald Suerland mahnt Generalmusikdirektor Golo Berg an, dass ein Konzertsaal für Münster erforderlich ist. Ein solches zentrales Kulturvorhaben dürfe nicht an der Standortfrage scheitern.

Münster - Seit einem Jahr wirkt Golo Berg (50) als Generalmusikdirektor in Münster. Zeit für eine Zwischenbilanz. Von Harald Suerland


Do., 26.07.2018

„Die Nibelungen“ beim Open-Air-Sommertheater in Dülmen Düsteres, kraftvolles Tanzepos

Anrührend: Siegfrieds Tanz mit Kriemhild

Dülmen - „Von kühnen Helden, vom Weinen und Klagen“: Davon erzählte die Deutsche Tanzkompanie Neustrelitz in ihrem Stück „Die Nibelungen“, das am Dienstagabend das Open-Air-Sommertheater in Dülmen eröffnete. Von unseremRedaktionsmitgliedClaudia Marcy


Do., 19.07.2018

Kultur Konstanz wählt Becker statt Behnke

Frank Behnke

Karin Becker vom Thalia-Theater Hamburg wird von der Saison 2020/21 an als Intendantin das Theater Konstanz leiten. Dies entschied der Gemeinderat gestern Abend nach Informationen unserer Zeitung. Die künstlerische Betriebsdirektorin war gemeinsam mit Frank Behnke, dem Schauspieldirektor des Theaters Münster, in der Endrunde um die Position.


Mi., 11.07.2018

Erfolgsproduktion "Der Sturm" Wolfgang Borchert Theater hat nach Rekord-Spielzeit Großes vor

Theater-Trio auf der Shakespeare-Bühne: Intendant Meinhard Zanger mit den Dramaturginnen Silvia Drobny (l.) und Tanja Weidner vor dem Zuschauerpodest, das für den „Sturm“ vor dem Borchert-Theater installiert wurde.

Münster - Nicht nur künstlerisch, sondern auch beim Publikumszuspruch ging die Rechnung des Wolfgang-Borchert-Theaters in dieser Spielzeit voll auf. Für den Intendanten Meinhard Zanger war es sogar die erfolgreichste in der 62-jährigen Geschichte. Nicht zuletzt wegen einer Erfolgsproduktion. Von Harald Suerland


So., 08.07.2018

Konzentration und viel Jubel für „Rebeltanz“ im Großen Haus Mit netten Grüßen nach Südkorea

Rotkäppchen war zum Glück nicht ganz allein im Wald.

Münster - David Rebel hatte wegen der Optionen der deutschen Fußballnationalmannschaft bei der WM in Russland ein mulmiges Gefühl. Samstag der siebte und und Mittwoch der elfte Juli waren die beiden einzig möglichen Termine für die diesjährigen „Rebeltanz Shows“ im Großen Haus der Städtischen Bühnen. Wo wäre das Publikum, wenn Deutschland ins Viertel- oder sogar ins Halbfinale einziehen würde? Von Ulrich Coppel


151 - 175 von 367 Beiträgen

Folgen Sie uns auf Twitter