Die neue GOP-Show heißt „Sombra“
Artistik mit fantastischen Bildern

Münster -

Die Dualität der Dinge: Ohne Licht kein Schatten, ohne Hass keine Liebe, der eine nicht ohne den anderen ... Mit einer philosophisch-ästhetischen Produktion unterhält das GOP-Varieté-Theater Münster sein Publikum in den Monaten Mai und Juni. Trotz vieler eher leiser Töne – ein Kontrast zu den beiden actionreichen Shows „Bang Bang“ und „Appartement“ in den Monaten zuvor – kam „Sombra“ beim Premierenpublikum bestens an: Wieder einmal gab es nach dem vom zehnköpfigen Künstler-Ensemble launig getanzten Finale Standing Ovations.

Sonntag, 12.05.2019, 16:21 Uhr
Helena Lehmann aus der Ukraine tanzt akrobatisch.
Helena Lehmann aus der Ukraine tanzt akrobatisch. Foto: GOP

Die neue Show erzählt keine Geschichte, sondern lebt von wunderbaren Bildern und intensiver Musik – live dargeboten von dem Hannoveraner Gitarristen und Percussionisten Wolfgang Stute . Bühnenhintergrund ist eine aus zahlreichen weißen Würfeln zusammengesetzte Wand, auf der eine einfallsreiche Lichtregie ständig wechselnde Stimmungen und mitunter höchst interessante Schattenspiele erzeugt.

Regisseur Nikos Hippler, der schon mit seiner innovativen Produktion „Impulse“ neue Akzente im Varieté gesetzt hat, lässt auch bei „Sombra“ mit hochmodernen Ansätzen in der Bühnenunterhaltung aufhorchen. Umgesetzt werden die vielen tollen Bildideen von einem internationalen Ensemble teils preisgekrönter Artisten, Musiker und Tänzer. Für den, der gerne in eine Welt von Bildern und Musik eintaucht, ein wahrer Genuss ...

Zum Thema

Die Show „Sombra“ läuft noch bis zum 23. Juni im GOP-Varieté Münster.   | www.variete.de

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6606534?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F3825912%2F
Preußen angeln sich Luca Schnellebacher aus Aalen – Warschewski muss gehen
Wachablösung: Luca Schnellbacher (l.) stürmt
Nachrichten-Ticker