Sinfonieorchester der Musikhochschule eröffnet
„AaSeerenaden“: Auftakt bei prächtigem Sonnenschein

Münster -

Das Sinfonieorchester der Musikhochschule Münster hat am Freitag die „AaSeerenaden“ eröffnet – bei prächtigem Sonnenschein.

Freitag, 05.07.2019, 18:28 Uhr aktualisiert: 05.07.2019, 19:56 Uhr
Sinfonieorchester der Musikhochschule eröffnet: „AaSeerenaden“: Auftakt bei prächtigem Sonnenschein

Unter der Leitung von Dirigent Martín Baeza Rubio erklangen das 3. Klavierkonzert von Sergej Rachmaninow und die 2. Sinfonie von Johannes Brahms . Klaviersolistin war Juliana Gaeun­ Lee.

Abends wird das Programm vom WDR-Funkhausorchester fortgesetzt. Unter der Leitung von Wayne Marshall erklingen unter der Überschrift „Symphonic Woodstock“ Hits der 70er-Jahre.

Auftakt der AaSeerenanden 2019

1/12
  • Auftakt der AaSeerenanden 2019 Foto: Wilfried Gerharz
  • Auftakt der AaSeerenanden 2019 Foto: Wilfried Gerharz
  • Auftakt der AaSeerenanden 2019 Foto: Wilfried Gerharz
  • Auftakt der AaSeerenanden 2019 Foto: Wilfried Gerharz
  • Auftakt der AaSeerenanden 2019 Foto: Wilfried Gerharz
  • Auftakt der AaSeerenanden 2019 Foto: Wilfried Gerharz
  • Auftakt der AaSeerenanden 2019 Foto: Wilfried Gerharz
  • Auftakt der AaSeerenanden 2019 Foto: Wilfried Gerharz
  • Auftakt der AaSeerenanden 2019 Foto: Wilfried Gerharz
  • Auftakt der AaSeerenanden 2019 Foto: Wilfried Gerharz
  • Auftakt der AaSeerenanden 2019 Foto: Wilfried Gerharz
  • Auftakt der AaSeerenanden 2019 Foto: Wilfried Gerharz

Programm am Wochenende

Am Samstag gehen die „ AaSeerenaden “ um 17.30 Uhr mit der europäischen Erstaufführung der „Gran Misa“ von Martín Palmeri weiter. Der Oratorienchor Münster und der Sinfonische Chor Greven werden begleitet vom Kourion Orchester Münster. Höhepunkt ist um 20.30 Uhr das Konzert des Sinfonieorchesters Münster mit Wagner-Melodien. Danach steigt das Feuerwerk.

Der Sonntag beginnt mit einem Gottesdienst um 12 Uhr und gehört ab 14 Uhr den Ensembles der Musikschule Münster.

AaSeerenaden 2019: Programm und Service-Tipps

1/9
  • Plätze & Sicherheit:

    Das Veranstaltungsgelände der Aaseeterrassen ist für die Veranstaltung zu den Konzertzeiten eingezäunt. Die Besucher können an sechs Ein- und Ausgängen den eigentlichen Veranstaltungsbereich erreichen. Wenn die maximal mögliche Zuschauerzahl von knapp 5000 erreicht ist, werden die Ein- und Ausgänge geschlossen. Es besteht dann nur noch Möglichkeit, von der anderen Seeseite das Spektakel zu verfolgen.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Der Aaseerenaden 2019 - vom 5. bis 7. Juli

    Foto: Diverse
  • Besucher mit dem Fahrrad:

    Diese werden dringend gebeten, die Räder ordnungsgemäß abzustellen und Rettungs- und Fußwege freizuhalten.

    Foto: Jennifer von Glahn
  • Konzertbesucher mit Pkw:

    Autofahrer werden gebeten, die umliegenden Parkplätze Musikschule/Promenade, Georgskommende (im Bild), Schlossplatz und Aegidiimarkt zu nutzen.

    Foto: Oliver Werner
  • Bei schlechtem Wetter:

    AaSeerenaden-Sponsor Brillux hält für das Publikum 2000 Regenschirme bereit.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Bereich für ältere oder behinderte Besucher:

    In einem reservierten Bereich vor der Bühne (Eingang rechts beim Blick auf Bühne und See) stehen Stühle mit Behinderten-Kennzeichen zur Verfügung, die von Personen einschließlich Rollator-Nutzern jeweils mit einer Begleitperson genutzt werden können.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Feuerzauber:

    Ein viertelstündiges Großfeuerwerk gibt es am Samstagabend (6. Juli) um 22.30 Uhr nach dem Konzert des Sinfonieorchesters. Hundert Meter hoch steigen die Lichtgeschosse über den Aasee. Bis zu 20 Feuerwerksraketen rasen jede Sekunde in die Sommernacht. „Kugel- und italienische Zylinderbomben“, heißt es im Expertenjargon der Feuerwerker, „modernste Mehrschlag- und Salvenfächerbatterien.“ Einiges ließ die Zuschauer schon in den Vorjahren bei den AaSeerenaden die Luft anhalten. Jetzt sind Goldregenstürze, „Silver Glitterings“ oder „Zwillingsbomben mit Palmeneffekten“ im Programm. Ein himmlischer Feuerzauber also.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Sonntagsgottesdienst am Aasee:

    Zum dritten Mal wird die „Jugendkirche effata[!]“ aus Münster am Sonntag ab 12 Uhr den Gottesdienst im Rahmen der Aaseerenaden inhaltlich und musikalisch gestalten. Musikalisch wird der Gottesdienst von der effata[!]-Band unter der Leitung von Anselm Thissen gestaltet.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Weitere Informationen:

    Hier Texte zu den Künstlern und Programm

    Foto: Wilfried Gerharz
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6756963?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F3825912%2F
Burgen als Standortfaktor
Burg Vischering in Lüdinghausen ist eine Augenweide – und gehört zur 100-Schlösser-Route, die jetzt aufgewertet werden soll.
Nachrichten-Ticker