Dr. Barbara Rüschoff-Parzinger
LWL-Kulturdezernentin im Sommerinterview

Münster -

Westfalen-Lippe hat in den vergangenen Monaten kulturell einiges eingestielt: So liegt jetzt ein grundlegendes kulturpolitisches Konzept vor. Schloss Cappenberg wird aufwendig saniert und bis 2022 museal neu aufgestellt. Und der kostenfreie Zugang für Kinder und Jugendliche in die LWL-Museen kommt gut an. Unser Redakteur Johannes Loy sprach über Projekte und Perspektiven mit Landesrätin Dr. Barbara Rüschoff-Parzinger, der LWL-Kulturdezernentin. Von Johannes Loy
Freitag, 12.07.2019, 17:00 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 12.07.2019, 17:00 Uhr
Hochkultur im LWL-Museum für Kunst und Kultur: Dr. Barbara Rüschoff-Parzinger und der Maler Sean Scully bei der Eröffnung der Ausstellung im Landesmuseum am Domplatz in Münster. Auf dem kleinen Bild mit Kuratorin Dr. Tanja Pirsig-Marshall.
Hochkultur im LWL-Museum für Kunst und Kultur: Dr. Barbara Rüschoff-Parzinger und der Maler Sean Scully bei der Eröffnung der Ausstellung im Landesmuseum am Domplatz in Münster. Auf dem kleinen Bild mit Kuratorin Dr. Tanja Pirsig-Marshall. Foto: Gunnar A. Pier
„Gemeinsam entwickelt. Gemeinsam gelebt.“ Unter dieser Überschrift liegt seit Kurzem das Kulturpolitische Konzept des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) vor. Darüber und über kulturelle Pläne und Perspektiven sprach Landesrätin Dr.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6772912?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F3825912%2F
Bahnsteig zu kurz für lange ICE
Zu kurz für lange ICE: Bahnsteig 4 im Hauptbahnhof
Nachrichten-Ticker