Kommentar zur Wahl des neuen Generalintendanten
Keine Kompromisse!

Münsters Kommunalpolitiker wählen einen neuen Generalintendanten. Mit dieser Personalie werden Weichen gestellt für die Zukunft des kulturellen Lebens der Stadt. Da sollten allein fachliche und soziale Kompetenzen eine Rolle spielen, keine Sparkonzepte und sonstigen Nebenschauplätze. Nach der erfolgreichen Ära mit Dr. Ulrich Peters, der ja noch bis 2022 im Amt ist, muss es in dieser Tradition weiter bergauf mit Münsters Theater gehen. Und: Münster braucht den Musik-Campus, um vorbildhafte Akzente in Sachen Musik zu setzen. Von Johannes Loy
Dienstag, 16.06.2020, 17:15 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 16.06.2020, 17:15 Uhr
Kommentar zur Wahl des neuen Generalintendanten: Keine Kompromisse!
Foto: Jürgen Christ
Corona hat in den vergangenen drei Monaten auch das kulturelle Leben Münsters eingeengt und fast komplett zum Erliegen gebracht. Da wirkt es geradezu befreiend, dass mit den ersten Lockerungen nicht nur Musik und Schauspiel wieder frühlingshaft keimen.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7452928?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F3825912%2F
Nachrichten-Ticker