Andreas Reize im Interview
Neuer Thomaskantor: „Ich möchte alle Leute erreichen“

Münster/Solothurn/Leipzig -

Der Thomaskantor in Leipzig steht nicht nur in einer über 800-jährigen Chortradition, sondern auch in den großen Fußstapfen von Johann Sebastian Bach. Der Schweizer Andreas Reize (45) wird das Amt im September 2021 übernehmen. Was der Kirchenmusiker plant, wie er den Übergang von der Schweiz nach Sachsen absolviert und ob er zum Bachfest 2024 nach Münster kommt, darüber sprach er kurz vor dem Jahreswechsel im Interview mit Johannes Loy. Von Johannes Loy
Freitag, 01.01.2021, 14:32 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 01.01.2021, 14:32 Uhr
Die Thomaner haben eine über 800-jährige Chor-Tradition.
Die Thomaner haben eine über 800-jährige Chor-Tradition. Foto: Matthias.Knoch/Theater Solothurn

Der Thomaskantor in Leipzig steht in der über 800-jährigen Tradition der Thomaner und ist in der ganzen Musikwelt ein Begriff. Vor wenigen Tagen hat der Leipziger Stadtrat den Schweizer An­dreas Reize (45) zum neuen Thomaskantor gewählt. Wir sprachen mit ihm.

Herr Reize, Sie sind ab September 2021 Thomaskantor in Leipzig. Der Rat der Stadt hat sie einstimmig gewählt. Da kann man nur sagen: „Jauchzet, frohlocket!“

Andreas Reize: Das „Jauchzet, frohlocket!“ findet leider in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie nicht statt. Aber ich habe mich natürlich

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7745000?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F3825912%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7745000?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F3825912%2F
Nachrichten-Ticker