Räumung der JVA Münster
Dornröschenschlaf beendet: 44 Gefangene kommen in Coesfelder JVA

Coesfeld -

Das Gefängnis in Coesfeld hat seinen Dornröschenschlaf gestern ziemlich abrupt beendet. Die vormalige Zweigstelle des Gefängnisses in Münster musste quasi über Nacht hergerichtet werden, um kurzfristig 44 Gefangene aus Münster aufnehmen zu können. „Damit ist die Zweigstelle der münsterischen JVA belegt“, sagte Detlef Fleige vom NRW-Justizministeriums.

Freitag, 08.07.2016, 06:07 Uhr

Neues Leben in altem Knast: 44 Häftlinge aus Münster kommen im Coesfelder Gefängnis unter.
Neues Leben in altem Knast: 44 Häftlinge aus Münster kommen im Coesfelder Gefängnis unter. Foto: Christine Tibroni

Die Vier-Mann-Vorhut, die gestern vor Ort war, war mit letzten Vorbereitungen für die Inbetriebnahme beschäftigt. Dazu gehörte unter anderem das Einsetzen der Schlösser. Als das Zweitgefängnis im Herbst 2015 aufgegeben wurde, waren aus Sicherheitsgründen auch die Schlösser der Türen ausgebaut und nach Münster verbracht worden.

Ansonsten war das Gefängnis betriebsbereit gehalten worden,um Spitzen abzufangen und Ausweichquartier bei andernorts erforderlichen Anstaltssanierungen bereitzuhalten.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4144492?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F3814583%2F4852696%2F4852702%2F
Debatte um unzufriedene Mitarbeiter: Bewohner-Angehörige schalten sich ein
In der DKV-Residenz am Tibusplatz gibt es Ärger. Die Leitung lädt ihre Bewohner am Montag zum Austausch ein.
Nachrichten-Ticker