Ruhiger Maifeiertag
Polizei und Feuerwehr melden wenig Vorkommnisse

Am 1. Mai haben Polizei und Feuerwehr in der Regel besonders viel zu tun. In diesem Jahr blieben besondere Vorkommnisse aber aus. Verhältnismäßig wenig Einsätze konnten den Maifeierlichkeiten im Münsterland zugeordnet werden. 

Dienstag, 02.05.2017, 08:05 Uhr

Ruhiger Maifeiertag : Polizei und Feuerwehr melden wenig Vorkommnisse
Ziemlich viel Müll blieb am Aasee in Münster nach den Maifeierlichkeiten liegen. Besondere Vorkommnisse konnten die Einsatzkräfte um Polizei, Feuerwehr und Hilfsdienste nicht vermelden. Es blieb verhältnismäßig ruhig. Foto: Jan Hullmann

Auf einen ruhigen 1. Mai können die Mitarbeiter der Feuerwehr und der Hilfsorganisationen in Münster zurückblicken. Im Rahmen der  Feierlichkeiten kam es zu keinem erhöhten Einsatzaufkommen für die Retter.

Im Bereich der Kanalinsel in Hiltrup wurde aufgrund der Erfahrungen der letzten Jahre durch die Johanniter-Unfall-Hilfe ein Sanitätsdienst eingerichtet, um auf Notfälle in diesem, zum Maifeiertag normalerweise stark frequentierten Areal, schnell reagieren zu können.

Weniger Besucher als im Vorjahr

Die Besucherströme erreichten bei weitem nicht das Ausmaß der Vorjahre erreichte. So mussten lediglich 15 Behandlungen durchgeführt werden, nur 4 Patienten wurden in Krankenhäuser verbracht. Die Ursachen für die Notfälle lagen in der Regel im übermäßigen Alkoholgenuss und kleineren Schnittverletzungen, vor allem durch Scherben.

Auf das gesamte Stadtgebiet gesehen konnten insgesamt ca. 10 Einsätze den Feierlichkeiten zugeordnet werden.

Die Polizei berichtet, dass sich die Feierlichkeiten in diesem Jahr größtenteils von der Kanalinsel zum Aasee verlagerten. Dort sammelte sich ziemlich viel Müll an. Einige Spaziergänger beschwerten sich über die Verschmutzung der Grünflächen.

Die Einsatzkräfte mussten aber nur vereinzelt eingreifen und nur ein paar Scharmützel zwischen alkoholisierten Personen schlichten.

Wenig Einsätze in den Münsterland-Kreisen

Ähnlich sah es in den anderen Kreisen des Münsterlands aus. Die Leitstellen der Polizei in Warendorf und Borken konnten jeweils 20 kleinere Einsätze den Maifeierlichkeiten zuordnen. In Coesfeld waren es ca. 25.

In Steinfurt kam es im Bereich des Offlumer Seecafes zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem 27-jährigen Neuenkirchener und einem 22-jährigen Steinfurter. In dessen Verlauf schlug der 22-Jährige dem anderen mit einer Flasche ins Gesicht. Der
27-Jährige wurde dabei erheblich verletzt. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4803729?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F3814583%2F4852692%2F4972396%2F
Anwohner parken im Parkhaus
Viele parkende Autos schränken die Nutzung der Schillerstraße als Fahrradstraße stark ein. Die Stadt Münster möchte das Anwohnerparken in diesem Bereich einschränken. Eine Möglichkeit könnten Anwohnerparkplätze im Parkhaus Bremer Platz sein.
Nachrichten-Ticker