Kunstaktion sorgt für Aufsehen
99 Lämmer als Zeichen für Frieden

Rosendahl -

Zwei Wochen lang haben sie für viel Gesprächsstoff gesorgt: 99 blaue Lämmer sollen von Rosendahl aus Generationen verbinden und ein Zeichen für den Frieden setzen. Ein Exemplar ist für den Papst gedacht.

Dienstag, 03.04.2018, 09:04 Uhr

Am Montag nahmen die Paten in Rosendahl-Osterwick ihre blauen Friedenslämmer in Empfang.
Am Montag nahmen die Paten in Rosendahl-Osterwick ihre blauen Friedenslämmer in Empfang. Foto: Manuela Reher

Feierlich ist der Moment, als die 99 Paten am Ostermontag ihre blauen Lämmer auf der Rasenfläche am Altenheim an der Stiftung zu den Heiligen Fabian und Sebastian in Rosendahl-Osterwick entgegennehmen. Die Kunststofftiere gehören zum zweiten Jahrgang der Jungen Münsterländer Friedensherde, deren erster Jahrgang in 2017 von Ingrid Hagen in Metelen aus der Taufe gehoben worden ist. „Die Aktion soll die Generationen verbinden und ein Zeichen für den Frieden setzen“, sagt die 56-Jährige.

Doch bevor die Paten die lebenslange Patenschaft übernehmen, lassen sie blaue Luftballons mit Friedensbotschaften und dem Aufdruck „Alle sind gleich – jeder ist wichtig“ gen Himmel steigen.

Zwei Wochen lang haben die Lämmer für viel Gesprächsstoff gesorgt. Ein kleines blaues Schaf möchte die Aktionskünstlerin Ingrid Hagen an Papst Franziskus in Rom als Friedensbotschaft aus dem Münsterland überreichen. Der heilige Vater setze sich beispiellos für den Frieden in der Welt ein.

In den Kreisen Borken und Warendorf soll die Aktion demnächst ebenfalls durchgeführt werden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5634857?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F3814583%2F
„Wir erleben ein Wunder“
Frühstücksgespräch: Die Stornos beim Interview in der Küche von unserem Redaktionsmitglied Stefan Werding.
Nachrichten-Ticker