Anreise per Boot
Leuchtende Kinderaugen

Telgte -

Alle Jahre kommt der Nikolaus über die Ems nach Telgte in einem Boot gefahren. An seiner Seite: Knecht Ruprecht. Und alle Jahre wieder stehen Hunderte Kinder mit ihren Eltern am Ufer und heißen den heiligen Mann willkommen. Gemeinsam zogen alle durch die Stadt zur Clemenskirche.

Donnerstag, 05.12.2019, 20:08 Uhr aktualisiert: 05.12.2019, 20:20 Uhr
Nachdem der Nikolaus ein paar Worte zum wundervollen Empfang am Emsufer an die Kinder gerichtet hatte, ging es für alle gemeinsam zur Kirche, wo jedes Kind noch einmal ein paar Worte mit dem Nikolaus und Knecht Ruprecht wechseln konnte und sich seine Überraschung abholen durfte.
Nachdem der Nikolaus ein paar Worte zum wundervollen Empfang am Emsufer an die Kinder gerichtet hatte, ging es für alle gemeinsam zur Kirche, wo jedes Kind noch einmal ein paar Worte mit dem Nikolaus und Knecht Ruprecht wechseln konnte und sich seine Überraschung abholen durfte. Foto: Sebastian Rohling

„Nikolaus, Nikolaus“: Hunderte Kinderstimmen riefen am Donnerstagabend am Rathaus aufgeregt nach dem Heiligen Mann. Kurze Zeit später kam das große Paddelboot des TV Friesen mit dem Würdenträger um die Flussbiegung gefahren, die Aufregung wich froher Erwartung, als die Paddler noch eine „Ehrenrunde“ vor den zahlreichen Anwesenden drehten.

„Ich freue mich, Dich heute Abend wieder in Telgte begrüßen zu können“, sagte der stellvertretende Bürgermeister Karl-Heinz Greiwe . Der Heilige Mann war sichtlich angetan von dem freundlichen Empfang in der Emsstadt und dem Engagement der zahlreichen Helfer.

Die musikalische Untermalung am Rathaus übernahm der Kinderchor St. Marien unter der Leitung von Michael Schmitt . Melanie Westhues hatte als Moderatorin zuvor die Wartezeit der Kleinen auf den Nikolaus verkürzt.

Für die Sicherheit der zahlreichen Besucher am Emsufer sorgten die DLRG und die Feuerwehr . Mit Booten sowie zahlreichen Strömungsrettern und Helfern aus Telgte und Münster waren die Verantwortlichen um Matthias Schulte und Patrick Sandfort vor Ort.

Nach der Begrüßung am Rathaus machten sich die Teilnehmer auf den Weg zur Clemenskirche. Begleitet von Fackelträgern der Feuerwehr formierte sich ein langer Zug durch die Altstadt.

Der Nikolaus zu Gast in Telgte

1/71
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling
  • Foto: Sebastian Rohling

Auf dem Außenaltar der Kirche hieß Pfarrer André Sühling, der derzeit den erkrankten Propst Dr. Michael Langenfeld vertritt, den „Bischof von Myra“ willkommen und erinnerte die Kinder an die entsprechende Legende. „Ich sehe, dass Telgte nur liebe Kinder hat“, war sich der Nikolaus beim Blick in das Goldene Buch sicher.

Die Verteilung der knapp 1000 Tüten erfolgte in der Kirche. In einer langen Prozession zogen die Kinder, ihre Eltern und Großeltern in das Gotteshaus ein. Helfer des Nikolauses überreichten dabei jedem Kind eine Tüte. Zudem bestand bei Bedarf noch Zeit, um den Nikolaus persönlich zu treffen.

Die Aktion wird von etlichen Telgter Unternehmen und Geschäftsleuten finanziell unterstützt. Veranstalter ist die Nikolausgesellschaft der Kirchengemeinde St. Marien.

Und die hatte sich in diesem Jahr etwas Besonderes einfallen lassen. Denn in jeder Tüte waren nicht nur Süßigkeiten, sondern auch ein Nikolaustaler aus Ton, der in Kooperation mit der Töpferei Schäfer entwickelt worden war.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7113149?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F3814583%2F
Wie Kita-Kinder beim Wechsel zur Grundschule die Lust am Lernen behalten
Sind alle reif für die Schule: Samuel, Lena, Hana, Viktoria, Michael und Elias (v. l. n. r. ) und Ludger Lünenborg von Lernen Fördern e.V., Marina Hengstler, Leiterin des Kinderland-Verbundes Ibbenbüren, Heike Schöpper, Leiterin der Albert-Schweitzer-Grundschule in Ibbenbüren und Uta Wilbers, Leiterin Kinderland Ibbenbüren.
Nachrichten-Ticker