Synagoge in Münster
Margarita Voloj führt Gruppen in eine fremden Welt

Münster -

Sie kennen Kirchen, einige von ihnen auch Moscheen. Aber eine Synagoge war für die Schülerinnen und Schüler der 6 c und 6 d bis Montag eine fremde Welt. Margarita Voloj hat ihnen diese Welt ein bisschen nähergebracht. Von Stefan Werding
Montag, 27.01.2020, 18:06 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 27.01.2020, 18:06 Uhr
Margarita Voloj zeigt den Kindern das Heiligste aus der Synagoge: die Thora.
Margarita Voloj zeigt den Kindern das Heiligste aus der Synagoge: die Thora. Foto: Wilfried Gerharz
Margarita Volojs Welt ist eine andere als die Welt der Kinder der 6 c und 6 d des Gymnasiums Laurentianum in Warendorf. Die Jüdin geht regelmäßig in die Synagoge und hat ihre Kindheit in Kolumbien verbracht. Sie hat die ersten Jahre ihres Lebens nicht deutsch sprechen dürfen, weil es in den Augen ihrer Eltern die Sprache der Täter war.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7222404?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F3814583%2F
Münster bekommt eine weitere Hochschule
An allen Standorten der privaten Hochschule IUHB
Nachrichten-Ticker