Fußball: Kreisligen A, B + C Beckum
Kreis zieht Notbremse: Keine Fußballspiele am Wochenende in Ahlen

Ahlen -

Wegen der ansteigenden Corona-Infektionszahlen finden am Wochenende keine Fußballspiele mit Ahlener Beteiligung statt. Das hat der Kreisfußballausschuss nach Rücksprache mit den Vereinen beschlossen. Ein paar Partien finden jedoch statt.

Freitag, 16.10.2020, 16:08 Uhr aktualisiert: 16.10.2020, 16:34 Uhr
Die Ahlener Fußballer müssen an diesem Wochenende die Beine still halten. Der Kreisfußballausschuss hat vorsichtshalber sämtliche Partien mit heimischer Beteiligung abgesetzt.
Die Ahlener Fußballer müssen an diesem Wochenende die Beine still halten. Der Kreisfußballausschuss hat vorsichtshalber sämtliche Partien mit heimischer Beteiligung abgesetzt. Foto: Ulrich Schaper

Weil die Corona-Infektionszahlen massiv in die Höhe schießen, hat sich am Freitag der Kreisfußballausschuss (KFA) beraten und – nach Rücksprache mit den Vereinen – sämtliche Partien der Kreisligen A bis C mit Ahlener Beteiligung abgesagt.

„Wir möchten damit unseren Beitrag zum Abflachen der Infektionskurve leisten und hoffen, dass damit in Ahlen etwas Ruhe einkehrt“, sagt Peter Wiethaup . Das Telefon des Kreisvorsitzenden stand am Freitag nur selten still. Immer wieder gab es besorgte Rückfragen von Vereinen, wie in der jetzigen Situation zu verfahren sei.

Stimmungsbild bei Vereinen eingeholt

Kurzerhand suchte Wiethaupt das Gespräch mit den Staffelleitern Sascha Bork (A- und B-Liga) und Simon Maack (C-Liga) sowie mit Lukas Wickenkamp (KFA-Vorsitzender). Gemeinsam sprachen sie sich dafür aus, „die Ahlener Vereine an diesem Wochenende im Stall zu lassen“ (Wiethaup). In der A-Liga finden damit nur noch drei Begegnungen statt: SpVg Oelde gegen SuS Enniger, SC Roland Beckum gegen SuS Ennigerloh und Germania Lette gegen Fortuna Walstedde. In der B-Liga sind es noch zwei, in der C-Liga drei Partien. Die Junioren haben aufgrund der Herbstferien ohnehin spielfrei. Hier gerät der Terminkalender also nicht weiter durcheinander. „In den anderen Orten sind die Fallzahlen nicht so gravierend wie in Ahlen. Daher kann dort gespielt werden. Für die Vereine wäre es aber keine Belohnung gewesen, in ein Hotspot-Gebiet wie Ahlen zu fahren“, sagt Wiethaup. Daher ist der Beschluss nur auf auf die Wersestadt begrenzt. Bevor der KFA ihn fasste, hat er aber noch ein Stimmungsbild bei den Vereinen eingeholt. „Wir wollten das nicht über die Köpfe der Vereine hinweg entscheiden. Wir sind mit unserem Vorschlag, die Ahlener Partien abzusetzen, sozusagen in offene Arme gelaufen“, sagt Wiethaup.

Vorläufig ist die Maßnahme nur auf dieses Wochenende begrenzt. In der kommenden Woche möchte der Kreisvorsitzende gemeinsam mit den Kollegen Bork, Maack und Wickenkamp die Lage neu bewerten und dann eine Entscheidung darüber treffen, wie es weitergeht.

Eines aber stellt Wiethaup zum jetzigem Zeitpunkt klar: „Von einem Saison-Abbruch sind wir noch weit entfernt.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7635499?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F3814583%2F
Nachrichten-Ticker