Impf-Debatte hält an
Umdenken bei überzähligen Dosen

Münsterland -

Die Diskussion um den Umgang mit Impfdosen, die am Rande von Impfaktionen etwa in Krankenhäusern übrig bleiben, zieht weitere Kreise. Der Umgang der Kliniken mit diesen Stoffen ist sehr unterschiedlich. Von Stefan Werding, Gunnar A. Pier
Dienstag, 16.02.2021, 21:00 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 16.02.2021, 21:00 Uhr
Impf-Debatte hält an: Umdenken bei überzähligen Dosen
Foto: dpa (Symbolbild)
Das Lukas-Krankenhaus in Gronau etwa hat „praktisch mögliche zusätzliche siebte Biontech-Impfdosen“ nicht genutzt. Eine Sprecherin begründete das damit, dass zu „diesem Zeitpunkt zwingend geltende Vorgaben“ gegolten hätten, „die sich allerdings mittlerweile zum Glück geändert“ hätten. In anderen Häusern werden diese Dosen verimpft – und das auch an Menschen, die nicht berechtigt sind.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7823824?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F3814583%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7823824?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F3814583%2F
Nachrichten-Ticker