NRW
Nach Gezerre: Landesbetrieb Wald und Holz mit neuem Chef

Dienstag, 16.08.2011, 00:08 Uhr

Münster - Der Landesbetrieb Wald und Holz hat nach einem juristischen Gezerre jetzt einen neuen Chef. NRW-Umweltminister Johannes Remmel ernannte den früheren Detmolder Regierungspräsidenten Andreas Wiebe (Grüne) in Münster zum Leiter der Behörde, wie das Ministerium am Dienstag mitteilte. «Mit Andreas Wiebe übernimmt eine erfahrene Führungspersönlichkeit den Landesbetrieb.» Ein Mitbewerber um den Chefposten hatte vergeblich gegen die Entscheidung geklagt. Das Ausschreibungsverfahren war zwischenzeitlich abgebrochen und stärker auf Führungserfahrung statt auf forstfachliche Qualifikation abgestellt worden. Das sei völlig rechtens, urteilte ein Gericht. Die CDU hatte dem Grünen-Politiker Remmel Ämterpatronage unterstellt. Mitteilung zur Ernennung Mitteilung Verwaltungsgericht

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/113624?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F594847%2F696099%2F
B 51: Startschuss für neue Wersebrücke
Die 100 Jahre alte „Zwei-Feld-Bogenbrücke“ ist nicht mehr tragfähig.
Nachrichten-Ticker