NRW
Berufsschulen in NRW laut DGB-Studie mangelhaft

Düsseldorf (dpa/lnw) - An den Berufsschulen in Nordrhein-Westfalen gibt es laut einer Studie der Gewerkschaftsjugend erhebliche Mängel. «Jeder fünfte Befragte bewertet die fachliche Qualität des Unterrichts als nur ausreichend bis mangelhaft», berichtete die DGB-Jugend NRW am Dienstag über ihren Ausbildungsreport 2012. Gut jeder zweite befragte Auszubildende fühle sich «höchstens befriedigend» auf die Abschlussprüfung vorbereitet.

Dienstag, 11.09.2012, 15:09 Uhr

Für die Studie wurden 3000 Azubis befragt. Die Qualität des Unterrichts machten die Schüler nicht allein an den Lehrern fest. «Die Schüler kritisieren die Rahmenbedingungen und die schlechte Infrastruktur an den Berufskollegs», erläuterte Bezirksjugendsekretärin Anke Unger in Düsseldorf . Die Lernwerkstätten seien oft schlecht ausgestattet. Teilweise seien Materialien rar oder Übungsgeräte veraltet.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1141677?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F595926%2F1236836%2F
Nachrichten-Ticker