NRW
Fünf neue Maßregelvollzugskliniken in NRW für kranke Straftäter

Düsseldorf (dpa/lnw) - Für psychische kranke Straftäter werden in Nordrhein-Westfalen bis 2020 fünf neue Maßregelvollzugskliniken gebaut. Laut Beschluss der rot-grünen Landesregierung entstehen die forensischen Kliniken in den Regionen, in denen die meisten Plätze fehlen: In Wuppertal-Barmen, Lünen, Haltern am See, im oberbergischen Reichshof und in Hörstel-Dreierwalde. Pro Standort sollen je 150 Plätze für suchtkranke und psychisch kranke Straftäter geschaffen werden, sagte Gesundheitsministerin Barbara Steffens (Grüne) am Dienstag in Düsseldorf. Ziel sei es, bis 2020 auf insgesamt 3150 Plätze zu kommen. Angesichts fehlender Plätze sei man unter Druck, betonte Steffens. Sie rechnet auch mit Widerstand und will vor Ort bei den Bürgern um Vertrauen werben.

Dienstag, 23.10.2012, 13:10 Uhr

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1217933?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F595926%2F1750645%2F
Nachrichten-Ticker