NRW
Akademie der Künste kritisiert «Tannhäuser»-Absetzung

Berlin (dpa/lnw) - Auf die Düsseldorfer Rheinoper wächst der Druck, die wegen brutaler Nazi-Szenen abgesetzte «Tannhäuser»-Inszenierung wieder auf die Bühne zu bringen. Der Präsident der Berliner Akademie der Künste, Klaus Staeck, forderte Rheinoper-Intendant Christoph Meyer auf, die umstrittene Inszenierung zu den nächsten Terminen nicht nur konzertant, sondern in ihrer ursprünglichen Form zu zeigen. Keine ästhetische Einschätzung oder inhaltliche Debatte rechtfertige es, die Inszenierung nach nur einer Vorstellung abzusetzen, schrieb Staeck am Mittwoch in einem offenen Brief an Meyer und den Regisseur Burkhard C. Kosminski.

Mittwoch, 15.05.2013, 16:05 Uhr

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1661420?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F1749588%2F1753694%2F
Nachrichten-Ticker