Denkmäler
Merkel kritisiert Sparkurs beim Denkmalschutz in NRW 

Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat Sparmaßnahmen beim Denkmalschutz in Nordrhein-Westfalen kritisiert. Das Land müsse die Prioritäten richtig setzen, sagte Merkel am Freitag am Rande einer Veranstaltung der Kommunalpolitischen Vereinigung (KPV) der Union in Berlin. «Ich glaube, das ist die falsche Priorität.» Die Landeszuschüsse für Bau- und Bodendenkmalpflege in NRW werden in diesem Jahr um zwei Millionen Euro auf rund 9,3 Millionen Euro gekürzt. Das hatte einen Proteststurm von Denkmalschützern und Archäologen ausgelöst.

Freitag, 14.06.2013, 20:06 Uhr

NRW-Bauminister Michael Groschek ( SPD ) war aber Befürchtungen entgegengetreten, die rot-grüne Landesregierung wolle sich aus dem Denkmalschutz zurückziehen. Die Landesmittel für den städtebaulichen Denkmalschutz würden erhöht. Insgesamt stünden für Erhalt und Restaurierung der Bau- und Bodendenkmäler in NRW Landesmittel in Höhe von 43 Millionen Euro aus verschiedenen Fördertöpfen des Ministeriums sowie kofinanzierten Zuweisungen des Bundes bereit.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1719575?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F1749588%2F1820024%2F
Riesenandrang beim Advents-Rudelsingen auf dem Prinzipalmarkt
Dicht gedrängt stehen die Menschen beim Advents-Rudelsingen auf dem Prinzipalmarkt und stimmen gemeinsam internationale Weihnachtslieder an.
Nachrichten-Ticker