Energie
Grüne gegenüber neuer Stromtrasse aufgeschlossen

Düsseldorf (dpa/lnw) - Der Vorschlag für den konkreten Trassenverlauf für Deutschlands größtes Stromnetz-Ausbauprojekt findet bei den Grünen im Düsseldorfer Landtag Zustimmung. Die geplante Führung der Strecke auch durch Nordrhein-Westfalen sei «einleuchtend», sagte Fraktionschef Reiner Priggen am Mittwoch. Doch sollte die Trasse in Wohngebieten als Erdleitung geführt werden. Die vom Netzbetreiber Tennet in Berlin vorgestellte Trassenführung könnte im Osten von NRW durch den Kreis Höxter verlaufen. Das insgesamt 800 Kilometer lange Trassenprojekt «Sued.Link» soll bis 2022 von Schleswig-Holstein über Niedersachsen, NRW und Hessen nach Bayern führen.

Mittwoch, 05.02.2014, 13:02 Uhr

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2202508?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F2565770%2F2567138%2F
Schiedsrichter bittet um Polizeischutz
Hoch her ging es am Ende der Partie Westfalia Leer gegen Eintracht Rodde. Schiedsrichter Christian Kadell bat um Polizeischutz.
Nachrichten-Ticker