Brauchtum
Platt statt jeck: Karnevalsflüchtlinge fliehen nach Norden

Schortens (dpa/lnw) - Friesennerz statt Narrenkappe heißt es jetzt wieder für viele Karnevalsflüchtlinge aus den närrischen Hochburgen in Köln, Düsseldorf und Mainz. Die niedersächsische Küste hat sich nach dem Winterschlaf auf die erste kleine Saison des Jahres eingestellt. Nach Norderney etwa werden Sonderfähren eingesetzt, und auch in Küstenorten wie Neuharlingersiel oder Varel-Dangast (Kreis Friesland) wird deutlich stärker nach Unterkünften gefragt. Auf der Flucht vor dem rheinländischen Ausnahmezustand suchten Gäste vor allem Ruhe und Entspannung, sagte am Mittwoch Katja Benke von der Tourismusgesellschaft Die Nordsee.

Mittwoch, 26.02.2014, 10:02 Uhr

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2259992?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F2565770%2F2567138%2F
Nachrichten-Ticker