Auszeichnungen
August-Macke-Preis für Kerstin Brätsch

Meschede (dpa/lnw) - Die Malerin Kerstin Brätsch erhält den mit 20 000 Euro dotierten August-Macke-Preis des Hochsauerlandkreises. Das teilte die Kreisverwaltung am Mittwoch mit. Die 1979 in Hamburg geborene Künstlerin, die heute in Berlin und New York lebt, sei eine «postmoderne Künstlerin, inmitten der globalen Kultur», so die Jury. «Kerstin Brätsch erweitert, 100 Jahre nach Macke, die Grenzen der Malerei erneut und trägt insofern die Zukunft in sich. Sie ist noch jung und hat sich doch bereits eine bedeutsame Position in der Gegenwartskunst erobert», hieß es. Der Preis wird am 21. Juni in der Taufkirche des 1887 in Meschede geborenen Malers August Macke verliehen. Eine Ausstellung mit Arbeiten der Künstlerin im Sauerland soll dann folgen. Der Preis war zuvor an Leiko Ikemura (2008) und Corinne Wasmuht (2011) verliehen worden.

Mittwoch, 09.04.2014, 17:04 Uhr

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2380726?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F2565770%2F2565771%2F
Nachrichten-Ticker