Freizeit
«Ruhr Games 2015» wollen Jugendkultur aus Europa ins Ruhrgebiet holen

Düsseldorf (dpa/lnw) - Im Ruhrgebiet geht im kommenden Jahr ein europäisches Jugend-, Kultur- und Sportfestival an den Start. Ziel der «Ruhr Games 2015» sei vor allem, dass Jugendliche aus Europa sich kennenlernen und austauschen, erläuterte Jugendministerin Ute Schäfer (SPD) am Montag in Düsseldorf. Eine zentrale Rolle soll dabei der Sport spielen. Über 10 000 talentierte junge Sportler können sich in Wettbewerben messen. Neu ist die Mischung aus olympischen Disziplinen und Trendsportarten. Botschafter wie Ex-Fußballnationalspieler Christoph Metzelder und der deutsche Skateboard-Pionier Titus Dittmann werben für das viertägige Festival. Dabei sollen auch Industriedenkmäler des Ruhrgebiets ins rechte Licht gerückt werden.

Montag, 14.04.2014, 12:04 Uhr

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2390235?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F2565770%2F2565771%2F
Münster soll „Hauptstadt der Freundlichkeit“ werden
Ein Akt der Freundlichkeit: Künstler Thomas Nufer (l.) möchte Münster zur „Hauptstadt der Freundlichkeit“ machen und geht gleich mit gutem Beispiel voran: Er eilt Passanten zur Hilfe, die gerade ein Erinnerungsfoto vor dem Rathaus schießen wollen.
Nachrichten-Ticker