Wissenschaft
Henkel Stiftung gab 11,6 Millionen Euro für Geisteswissenschaften

Düsseldorf (dpa/lnw) - Von antiken Gräbern in Pergamon (Türkei) bis zur Sicherung bedrohter Handschriften in Timbuktu (Mali): Die Gerda Henkel Stiftung hat im vergangenen Jahr weltweit mehr als 11,6 Millionen Euro für 257 neue Forschungsprojekte vergeben. Damit habe die Düsseldorfer Stiftung ihre Unterstützung für Projekte aus dem Bereich der Historischen Geisteswissenschaften auf dem Niveau der Vorjahre halten können, hieß es am Dienstag in ihrem Jahresbericht 2013. Zu den geförderten Vorhaben zählten beispielsweise auch Studien zum politischen Engagement in Südafrika 20 Jahre nach dem Ende der Apartheid und zum Seehandel Chinas vom 9. bis 18. Jahrhundert. Zum Jahresende 2013 betreute die Stiftung fast 1200 Projekte weltweit.

Dienstag, 06.05.2014, 14:03 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 06.05.2014, 13:47 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 06.05.2014, 14:03 Uhr
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2431947?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F2565770%2F2572617%2F
Nachrichten-Ticker