Brauchtum
Münsters neue Türmerin würde gerne mal im «Tatort» mitspielen

Seit 1379 wacht ein Türmer über Münster - seit Anfang des Jahres erstmals eine Frau. Martje Salje will diesen Job erst mal für immer.

Samstag, 07.06.2014, 13:06 Uhr

Münster (dpa/lnw) - Münsters neue Türmerin Martje Salje (33) würde gerne mal im « Tatort » mitspielen. «Und wenn es nur die Leiche ist, von der man am Ende den linken Fuß sieht», sagte Salje der « Neuen Osnabrücker Zeitung » (Samstag). Aber es dürfte auch ein bisschen mehr sein: «Als Türmerin könnte ich sogar eine Zeugin spielen, die von ihrem Turm aus den Mord oder etwas Verdächtiges beobachtet.»

Salje ist seit Jahresbeginn die erste Frau seit mehr als 600 Jahren, die abends auf dem Turm der Lamberti-Kirche jede halbe Stunde in ein Horn bläst. Jeder Abend sei anders, meint sie, und will den Job erst mal für immer: «Bis ich aus eigener Kraft diese Stufen nicht mehr schaffe, das meine ich ernst.» Derzeit benötigt sie für die knapp 300 Stufen zu ihrem Arbeitsplatz gerade mal drei Minuten.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2502648?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F2565770%2F4843576%2F
Nachrichten-Ticker