Gesundheit
Neues Untersuchungsheft für Kinder soll Karies-Vorsorge verbessern

Düsseldorf (dpa/lnw) - Mit einem speziellen Untersuchungsheft sollen Eltern in NRW künftig an die regelmäßigen Zahnarztbesuche ihrer Kleinkinder erinnert werden. Das kündigte Gesundheitsministerin Barbara Steffens (Grüne) am Dienstag im Düsseldorfer Landtag an. Ziel ist, den Karies-Befall bei Ein- bis Fünfjährigen zu verringern und die Zahngesundheit zu verbessern. «Die Teilnahmequote bei den Früherkennungsuntersuchungen bei Kinderärzten liegt in NRW bei 95 Prozent, bei der zahnärztlichen Vorsorge sind es im Durchschnitt nur 52 Prozent», sagte Steffens.

Dienstag, 25.11.2014, 13:04 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 25.11.2014, 12:49 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 25.11.2014, 13:04 Uhr

Der neue Pass ist aufgebaut wie das gelbe Kinder-Untersuchungsheft, in dem die verpflichtenden Vorsorgeuntersuchungen U2 bis U9 von Geburt an bis zum fünften Lebensjahr eingetragen werden. In dieses Heft soll das Zahnarzt-Blatt integriert werden. Die Zahn- und Kinderärzteschaft in NRW sind an der Initiative beteiligt.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2900138?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F2565770%2F4843571%2F
Mehr Unfälle, aber weniger Schwerverletzte
Im vergangenen Jahr gab es in Münster mehr als 11 500 Verkehrsunfälle.
Nachrichten-Ticker