Prozesse
Priester will zu Missbrauchsvorwürfen doch nicht aussagen

Krefeld (dpa/lnw) - Im Prozess gegen einen katholischen Priester wegen Kindesmissbrauchs hat der 56-Jährige sein Schweigen doch nicht gebrochen. Seine Ankündigung, am Freitag vor dem Krefelder Landgericht auszusagen, löste er nicht ein. «Das nehme ich auf meine Kappe», sagte sein Verteidiger, räumte aber zugleich ein: «Der größte Teil der Vorwürfe ist richtig.» Sein Mandant werde sich nun ganz am Ende des Prozesses in seinem letzten Wort zu den Vorwürfen äußern. Die mutmaßlichen Opfer hatten in dem Prozess bereits aussagen müssen.

Freitag, 16.01.2015, 14:01 Uhr

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3003752?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F4843557%2F4843569%2F
SPD sieht Probleme bei Verkehr und Lärm
Die stillgelegte Baustelle des Hafencenters am Hansaring.
Nachrichten-Ticker