Tiere
Wieder ein Fähnchen mehr auf der Wildkatzen-Karte

Bonn (dpa/lnw) - Die Wildkatze erobert sich ihren Lebensraum im Süden Nordrhein-Westfalens Stück für Stück zurück. Aktuell kommt nach dem Siebengebirge ein neuer Nachweis hinzu - ihre genetischen Spuren wurden in Lohmar (Rhein-Sieg-Kreis) gefunden. Das teilte der Bund für Umwelt und Naturschutz BUND am Montag mit. In den Wäldern zwischen Siegburg und dem Bergischen Land galt sie seit 100 Jahren als ausgestorben. Mit dem Nachweis besteht die Hoffnung, dass auch in der Wahner Heide, in der der Flughafen Köln/Bonn liegt, sowie im Königsforst an der Kölner Stadtgrenze wieder Wildkatzen zu Hause sein könnten.

Montag, 26.01.2015, 17:01 Uhr

In einem Projekt sprühen BUND-Freiwillige Stöcke mit Baldrian ein, der Wildkatzen anlockt. Beim Reiben hinterlassen sie Gen-Spuren. Ob die Wildkatzen in Lohmar Einzeltiere sind oder eine Familie, Männchen oder Weibchen, steht noch nicht fest.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3027739?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F4843557%2F4843569%2F
Nachrichten-Ticker