Agrar
Rapsfelder blühen: Landwirte hoffen auf höhere Preise

Bonn (dpa/lnw) - Auf den Feldern leuchtet es sonnengelb: Der Raps blüht. Für die Ernte Ende Juli haben die meisten Bauern aber noch keine der üblichen Vorverträge abgeschlossen. Der Grund ist der aktuell schlechte Rapspreis wegen des großen weltweiten Angebotes an Palm- und Sojaölen. Sorgen machen sich die Bauern in Nordrhein-Westfalen aber nicht. «Die Bauern beobachten momentan den Markt. Die Preise bei Vorverträgen sind momentan schon nicht schlecht, aber sie werden vielleicht auch noch etwas raufgehen», sagte Bernhard Rüb, Sprecher der Landwirtschaftskammer NRW. Etwas Zeit haben die Landwirte noch: In einer Woche stehen die Rapsfelder in voller Blüte, nach vier bis sechs Wochen wachsen aus den Blüten die Rapsschoten, welche die Körner mit dem starken Ölgehalt tragen.

Sonntag, 26.04.2015, 09:04 Uhr

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3215672?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F4843557%2F4843566%2F
„Es wird neue Formen von Unfällen geben“
Verkehrsexperten fordern, statt auf Fahrassistenten zu warten, nahe liegende Maßnahmen zu ergreifen – wie ein Tempolimit auf der Autobahn.
Nachrichten-Ticker