Gesellschaft
Conchita Wurst eröffnet CSD-Demonstration in Köln

Köln (dpa/lnw) - Eurovision-Song-Contest-Gewinnerin Conchita Wurst hat am Sonntag die Christopher-Street-Day-Demonstration in Köln eröffnet. Am Mittag setzte sich die Parade auf der Deutzer Brücke in Bewegung. 137 Gruppen mit bunten und schrillen Kostümen zogen über den Rhein durch die Innenstadt - so viele wie noch nie. Sie demonstrierten für die rechtliche Gleichstellung und die gesellschaftliche Akzeptanz von Lesben, Schwulen, Bi-, Inter- und Transsexuellen sowie Transgendern.

Sonntag, 05.07.2015, 12:07 Uhr

Die ESC-Gewinnerin Conchita Wurst eröffnete den Kölner Christopher-Street-Day.
Die ESC-Gewinnerin Conchita Wurst eröffnete den Kölner Christopher-Street-Day. Foto: Abir Sultan

In diesem Jahr stand die CSD-Demonstration unter dem Motto «Vielfalt: lehren, lernen, leben». Die Veranstalter wollten damit auf das Thema Homo- und Transphobie in Schule und Ausbildung aufmerksam machen. Wie im Vorjahr war wieder ein Wagen des Fußballvereins 1. FC Köln dabei. Der Bundesliga-Club wollte damit ein Zeichen gegen Homophobie im Sport und für ein tolerantes Miteinander setzen. Auch Vertreter politischer Parteien nahmen an der Parade teil.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3367251?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F4843557%2F4843563%2F
2:0 gegen Magdeburg: Preußen Münster beendet Sieglosserie
Er kann es noch; Rufat Dadashov (2.v.l.) erzielte wie in Meppen ein Tor, dieses Mal zur 1:0-Führung
Nachrichten-Ticker