Flüchtlinge
Bundesamt: Asylverfahren sollen schneller werden

Bad Berleburg (dpa/lnw) - Die Verfahren für Asylbewerber sollen wesentlich beschleunigt werden. Das sagte der Präsident des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (Bamf), Manfred Schmidt, am Dienstag in Bad Berleburg. Dort stellte er eine neue Außenstelle des Amtes vor, die in enger Kooperation mit der Erstaufnahme-Einrichtung Siegen-Wittgenstein innerhalb eines Gebäudes zusammenarbeitet. «Die Verfahren dauern derzeit durchschnittlich 5,4 Monate. Unser Ziel ist eine Verfahrensdauer von drei Monaten», sagte Schmidt. Derzeit gebe es viele Bewerbungen für neu zu besetzende Stellen bei der Bamf.

Dienstag, 18.08.2015, 14:08 Uhr

Manfred Schmidt will das Verfahren für Asylbewerber beschleunigen.
Manfred Schmidt will das Verfahren für Asylbewerber beschleunigen. Foto: Timm Schamberger

Die «Einrichtung neuen Typs» in Bad Berleburg habe Modellcharakter auch für andere Erstaufnahme-Einrichtungen in NRW , betonte Schmidt . Durch die räumliche Nähe werde das Asylverfahren beschleunigt. Transporte zur Asylantragsstellung werden überflüssig. Viele Flüchtlinge werden direkt aus den angegliederten Heimen in Bad Berleburg und Burbach auf Kommunen verteilt oder aber im Falle einer schnellen Ablehnung ihres Asylantrages binnen acht Wochen in ihre Heimat zurückgeschickt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3452717?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F4843557%2F4843562%2F
Mit Stichverletzungen ins Krankenhaus
Die Polizei wurde zu einer Messerstecherei gerufen.
Nachrichten-Ticker