Philipp Mißfelder
Eltern ziehen Klage gegen Uniklinik Münster zurück

Die Eltern des verstorbenen CDU-Außenpolitikers Philipp Mißfelder haben „Spiegel Online“ zufolge ihre Klage gegen das Universitätsklinikum Münster zurückgezogen. 

Donnerstag, 12.05.2016, 22:05 Uhr

Philipp Mißfelder : Eltern ziehen Klage gegen Uniklinik Münster zurück
Philipp Mißfelder Foto: Karlheinz Schindler/dpa

Nach Spiegel-Informationen wollen die Eltern des verstorbenen Bundestagsabgeordneten die Herausgabe der Krankenunterlagen nicht weiter juristisch erzwingen. Das soll auch der Anwalt von Mißfelders Witwe bereits bestätigt haben.

Philipp Mißfelder starb im Juli 2015 an einer Lungenembolie. Ein Dreivierteljahr nach dem Tod des CDU-Politikers Philipp Mißfelder ist ein Streit um seine Krankenakte entbrannt. Mißfelders Eltern haben beim münsterischen Amtsgericht Klage gegen das Uniklinikum Münster (UKM) auf Herausgabe seiner Krankenakte eingereicht. Das UKM, in dem er zuletzt behandelt worden war, verweigerte dies – und verwies auf das Patientenschutzgesetz.

Die Eltern wollten Klarheit über einen Treppensturz, den Mißfelder fünf Monate vor seinem Tod erlitten hatte, wurde deren Anwältin Karoline Seibt in Medienberichten zitiert. Zugleich betonte sie, dass es bei der Angelegenheit nicht um Vorwürfe gegen Ärzte des Uniklinikums gehe.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4000695?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F4843544%2F4843552%2F
Nachrichten-Ticker