Prozesse
Flüchtling bewusstlos geprügelt: Haftstrafen

Mit Hitlergruß und Schlagstock sollen die jungen Männer auf drei Flüchtlinge losgegangen sein. Ein Opfer sollen sie bewusstlos geprügelt haben. Jetzt wird das Urteil erwartet.

Freitag, 10.06.2016, 13:06 Uhr

Ein Angeklagter.
Ein Angeklagter. Foto: Daniel Naupold

Heinsberg (dpa/lnw) - Das Jugendschöffengericht Heinsberg bei Aachen hat vier junge Männer für einen Überfall auf Flüchtlinge zu Haftstrafen verurteilt. Sie müssen die Strafen von bis zu einem Jahr und neun Monaten aber nicht antreten, wenn sie sich in den nächsten sechs Monaten nichts zu Schulden kommen lassen. Das Gericht verurteilte die 18 bis 20 Jahre alten Männer am Freitag wegen gefährlicher Körperverletzung und wegen des Zeigen verfassungsfeindlicher Symbole.

Die jungen Männer waren an einer Bushaltenstelle mit Quarzsandhandschuhen, Teleskopschlagstock und Stahlkappenschuhen auf drei Flüchtlinge an einer Bushaltestelle losgegangen. Eins ihrer Opfer prügelten sie bewusstlos. Ein fünfter Angeklagter wurde wegen Beihilfe zur Körperverletzung bei einem anderen Überfall auf einen Flüchtling zu neun Monaten verurteilt. Auch gegen ihn legte das Gericht die sogenannte Vorbewährung fest.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4070030?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F4843544%2F4843551%2F
Genehmigung ja – aber viele offene Fragen
Das Windrad in Loevelingloh, hier ein Foto aus der Zeit der Abschaltung, ist am 4. Oktober wieder ans Netz gegangen. Seitdem flammt auch wieder die Lärmschutzdebatte in der Nachbarschaft auf.
Nachrichten-Ticker