Kommunen
Heftiger Streit um Armenien-Resolution in Duisburg

Duisburg (dpa/lnw) - Die Stadt Duisburg will einen umstrittenen Beschluss ihres Integrationsrats zur Armenien-Resolution kippen. Wie die Stadt mitteilte, wurde der Beirat aufgefordert, bei einer Sondersitzung am Montag den betreffenden Beschluss zurückzunehmen. Darin wird der Völkermord an den Armeniern geleugnet, Bundestagsabgeordnete mit türkischen Wurzeln werden «Verräter» genannt.

Samstag, 18.06.2016, 10:06 Uhr

Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link (SPD)
Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link (SPD) Foto: Marcel Kusch

Anfang Juni hatte der Bundestag in einer Resolution die Verbrechen an den Armeniern durch das Osmanische Reich vor rund 100 Jahren als Völkermord bezeichnet. Die Türkei zog daraufhin ihren Botschafter aus Berlin ab, türkischstämmige Abgeordnete wurden beleidigt und bedroht.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4089241?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F4843544%2F4843551%2F
So will das Münsterland die Raupenplage bekämpfen
Die Brennhaare des Eichenprozessionsspinners können beim Menschen allergische Hautreaktionen auslösen.
Nachrichten-Ticker