Justiz
Baufälliges Gefängnis in Münster ist geräumt

Am Donnerstag lief alles nach Plan, bis Freitagmittag soll die Evakuierung der Justizvollzugsanstalt in Münster abgeschlossen sein. Mit großem logistischem Aufwand haben dann fast 500 Strafgefangenen ihren Zellenort gewechselt.

Freitag, 08.07.2016, 13:07 Uhr

Blick auf den Eingangsbereich der JVA Münster.
Blick auf den Eingangsbereich der JVA Münster. Foto: Friso Gentsch

Münster (dpa/lnw) - Das einsturzgefährdete Gefängnis in Münster ist geräumt. Am Freitagmittag verließ der letzte Gefangenentransporter die JVA Münster , um Häftlinge aus dem baufälligen Gebäude an andere Orte zu verlegen. Nachdem am Donnerstag bereits 380 Gefangene in andere Justizvollzugsanstalten des Landes verlegt worden waren, mussten am Freitag die verbliebenen rund 80 Insassen umziehen. Weitere 47 der insgesamt mehr als 500 Insassen sind in einem nicht baufälligen Teil des mehr als 160 Jahre alten Gefängnisses untergekommen.

Der Notfallplan mit der Räumung innerhalb von 48 Stunden war am Mittwoch aktiviert worden. Zuvor hatte der Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB) NRW das Mietverhältnis mit dem Justizministerium fristlos gekündigt. Nach einem neuen Gutachten ist das alte Gefängnis akut einsturzgefährdet.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4142114?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F4843544%2F4843550%2F
Sechs Unbekannte verprügeln Jugendlichen
Staatsschutz ermittelt: Sechs Unbekannte verprügeln Jugendlichen
Nachrichten-Ticker