Westfalen-Bahn testet kostenfreies WLAN
Drahtloses Internet in Zügen

Bielefeld – Ab Donnerstag geht das kostenfreie WLAN in Zügen der Westfalen-Bahn in den Praxistest. Fahrgäste können sich in gekennzeichneten Fahrzeugen auf dem RE 15 in das drahtlose Netz einwählen. Das teilte das Eisenbahnunternehmen in einer Pressemitteilung am Donnerstag mit.

Donnerstag, 06.10.2016, 11:10 Uhr

Westfalen-Bahn testet kostenfreies WLAN : Drahtloses Internet in Zügen
In Zügen der WestfalenBahn können Fahrgäste sich nun testweise in das drahtlose Netz einwählen. Foto: Günter Benning

„In vielen Fahrzeugen unserer neuen FLIRT-Flotte, die im Stundentakt Münsterland, Emsland und Ostfriesland verbindet, ist das WLAN bereits zum Test freigeschaltet“, so Geschäftsführer Rainer Blüm . Weitere Fahrzeuge sollen folgen. WLAN-Betreiber ist das Berliner Unternehmen Hotsplots.

Benutzer können Feedback geben

Die öffentliche Testphase, die am Donnerstag beginnt, dient vor allem der Prüfung der Stabilität des WLANs sowie der Mobilfunkverbindung. Die Benutzer können sich an der Testphase beteiligen, indem sie über eine eigens eingerichtete Email-Adresse Feedback und erste Erfahrungen zum Thema „WLAN in der Westfalen-Bahn“ geben.

WLAN in 28 Triebzügen bis Ende des Jahres

Ob ein Fahrzeug mit WLAN ausgestattet ist, erkennt der Fahrgast künftig beim Einsteigen: An den Türen weisen Piktogramme auf das drahtlose Netzwerk hin. In den ersten Tagen informieren Aushänge im jeweiligen Fahrzeug darüber, wenn dessen WLAN zum Test freigeschaltet ist.

Bis Ende des Jahres sollen alle 28 Triebzüge auf RE 15, 60 und 70 online sein.

Mobiles Internet in Öffentlichen Verkehrsmitteln

Nicht nur die Züge der WestfalenBahn sollen bald WLAN für alle Fahrgäste bieten. Auch die Deutsche Bahn will ihr Angebot ausbauen. Bis Dezember soll auch für Reisende in der zweiten Klasse des ICE kostenloses WLAN zur Verfügung stehen. Aktuell rüstet der Konzern seine ICE-Flotte mit einem neuen WLAN-System aus, das höhere Datenvolumen verarbeiten können soll.

In Fernbussen wird der mobile Internetzugang schon längst angeboten. Geräte im Bus, etwa LTE-Boxen, verbinden sich mit umliegenden Mobilfunkmasten und funken das Signal dann per WLAN-Router durch den Bus . Die Güte des Empfangs variiert allerdings - denn der Bus fährt ja ständig.

...
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4354040?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F4843544%2F4843547%2F
Protest gegen Thilo Sarrazin
Vor der Hiltruper Stadthalle wird gegen den Auftritt von Thilo Sarrazin demonstriert.
Nachrichten-Ticker