Kriminalität
Korruption in NRW-Amtsstuben: CDU sieht Handlungsbedarf

Düsseldorf (dpa/lnw) - Das Landeskriminalamt hat im vergangenen Jahr 256 Korruptionsverfahren in der Öffentlichen Verwaltung Nordrhein-Westfalens aufgedeckt. Dahinter verbargen sich 466 Begleitdelikte - vor allem Untreue, aber auch Urkundenfälschung, Strafvereitelung, Betrug und wettbewerbsbeschränkende Absprachen. Das geht aus einer jetzt veröffentlichten Antwort des Innenministeriums auf eine Anfrage des CDU-Landtagsabgeordneten Daniel Sieveke hervor. Der CDU-Politiker sieht Anlass, die Wirksamkeit des Korruptionsbekämpfungsgesetzes des Landes auf den Prüfstand zu stellen. In den vergangenen Jahren sei Korruption in der Öffentlichen Verwaltung angestiegen, stellte Sieveke fest. Dagegen sei sie in der Wirtschaft rückläufig, in der Justiz auf geringem Niveau und in der Politik gar nicht mehr feststellbar gewesen.

Sonntag, 18.12.2016, 10:12 Uhr

Euroscheine werden übergeben.
Euroscheine werden übergeben. Foto: Franziska Kraufmann
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4506831?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F4843544%2F4843545%2F
Nachrichten-Ticker