Energie
Erneute Dividenden-Nullnummer für RWE-Stammaktionäre

Essen (dpa) - Die Aktionäre des angeschlagenen Energieriesen RWE müssen sich für 2016 erneut auf eine Nullrunde bei der Dividende einstellen. Auf der Hauptversammlung am 27. April will der Vorstand eine Aussetzung der Dividende je Stammaktie vorschlagen, für jede Vorzugsaktie sollen 13 Cent gezahlt werden, wie der Konzern am Mittwoch in Essen mitteilte. Für das laufende Jahr stellt der unter dem Atomausstieg der Bundesregierung stöhnende Konzern wieder eine Ausschüttung von 50 Cent je Stamm- und Vorzugsaktie in Aussicht.

Mittwoch, 22.02.2017, 08:02 Uhr

Der sogenannte RWE Tower, Zentrale des Energiekonzerns RWE.
Der sogenannte RWE Tower, Zentrale des Energiekonzerns RWE. Foto: Marcel Kusch

Schon für 2015 hatte RWE mit Verweis auf die angespannte finanzielle Lage die Dividende je Stammaktie gestrichen und damit vor allen Dingen den Zorn der kommunalen Anteilseigner in Nordrhein-Westfalen auf sich gezogen. Sie drängten den Energieriesen noch zuletzt zu einer Wiederaufnahme der Dividendenzahlung.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4648172?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F4843540%2F4843542%2F
Vor 65 Jahren: Kaiserlicher Besuch in Warendorf
12. November 1954: Der Kaiser von Äthopien, Haile Selassie (Mitte, dunkle Haare) wird am Warendorfer Bahnhof von Bürgermeister Josef Heinermann, Stadtdirektor Dr. Karl Schnettler, Landrat Dr. Josef Höchst, dem Regierungspräsident Franz Hackethal, dem Landesminister Dr. Johannes Peters und Bundesernährungsminister Heinrich Lübke empfangen.
Nachrichten-Ticker