Umwelt
Umweltstiftungs-Chef wechselt nach Düsseldorf

Osnabrück (dpa/lni) - Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) verliert ihren Chef. Generalsekretär Heinrich Bottermann wechselt als Staatssekretär ins NRW-Umweltministerium. Seine neue Funktion werde Bottermann schon am Freitag übernehmen, teilte die Stiftung in Osnabrück mit. Bottermann war im Herbst 2013 zur DBU gekommen und hatte ihr neue Förderrichtlinien und eine modernere Arbeitsstruktur verpasst. Unter seiner Führung hatte die Stiftung, eine der größten Stiftungen Europas, auch stärker zu aktuellen umweltpolitischen Debatten, etwa zum Fracking, zur Landwirtschaft oder dem Klimawandel, Stellung genommen. Bis zur Neubesetzung führt Stellvertreter Werner Wahmhoff die Geschäfte.

Freitag, 30.06.2017, 15:06 Uhr

Der Generalsekretär Bottermann verlässt die Deutsche Bundesstiftung Umwelt.
Der Generalsekretär Bottermann verlässt die Deutsche Bundesstiftung Umwelt. Foto: Swen Pförtner

Bottermann stammt aus Nordrhein-Westfalen. Von 1985 bis 1990 arbeitete er als beamteter Tierarzt im Kreis Borken. Nach Stationen in Bremen, im Bundesgesundheitsministerium und im Umweltministerium in Düsseldorf war er von 2007 bis 30. September 2013 Präsident des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz in NRW.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4969829?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
26-Jähriger transportiert fast 4,5 Kilogramm Marihuana
Ermittlungserfolg: 26-Jähriger transportiert fast 4,5 Kilogramm Marihuana
Nachrichten-Ticker